geschrieben von Susanne am 5. März 2021 um 22.36 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Ich genieße es, bis um sieben Uhr im Bett liegen und damit ausschlafen zu können. :sonne: Da das Wetter ziemlich trüb und feucht ist, ist der Tag bestens dazu geeignet, zu Hause zu bleiben, Schreibtischarbeiten zu erledigen, Russisch zu lernen und Yoga zu machen. 🧘🏻‍♀️ Meine Mahlzeiten:

  • 9.30 Uhr: 210 Gramm Karotten, 80 Gramm Rote Beete, 160 Gramm Romanasalat, 370 Gramm Avocado „Semil 34“
  • 16.45 Uhr: 330 Gramm Fleisch, Fett und Knorpel von der Brust eines Schweins, 200 Gramm Gemüsefenchel, 120 Gramm Feldsalat
  • 21.30 Uhr: 180 Gramm Karotten, 80 Gramm Sesam

PS: Mit der Aussicht, auch morgen ausschlafen zu können, bleibe ich ausnahmsweise bis nach 22 Uhr auf den Beinen.

geschrieben von Susanne am 4. März 2021 um 20.23 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Die Nacht verläuft in der Tat sehr unruhig, zwischen 1.15 und 3.30 Uhr bin ich sogar komplett wach und erledige Schreibtischarbeiten. Dementsprechend müde bin ich am frühen Morgen und das Aufstehen fällt schwer. Dank der frischen Graubündner Bergluft fühle ich mich aber nach dem Gang zur Bushaltestelle dann doch einigermaßen fit und munter. :muskeln: Nach Arbeitsbeginn motiviert mich außerdem die Nachricht, dass ich morgen Bereitschaftsdienst habe, also erst einmal ausschlafen kann und nur nach Davos muss, wenn jemand unvorhergesehen ausfällt. Das sind erfreuliche Aussichten. :feier: Meine Mahlzeit:

  • 18.10 Uhr: 400 Gramm Fleisch, Fett und Knorpel von der Brust eines Lamms, 230 Gramm Gemüsefenchel, 200 Gramm Feldsalat, 280 Gramm Avocados „Hass“

Nach der Mahlzeit bin ich so gut wie bettreif. :stern:

geschrieben von Susanne am 3. März 2021 um 21.14 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Mein Arbeitstag am Lift verläuft ruhig und stressfrei. Der Abend verläuft dann weniger ruhig, denn um 19.30 Uhr habe ich ein Vorstellungsgespräch wegen eines Nachfolgejobs. Mehr schreibe ich nicht dazu, ich muss das Gespräch beziehungsweise die Gesprächsrunde, nämlich erst einmal geistig verdauen. Das bekommt mein Magen am Abend zu verdauen:

  • 18.10 Uhr: 510 Gramm Fleisch, fett und Knorpel von der Brust eines Schweins, 260 Gramm Gemüsefenchel
  • 20.30 Uhr: 180 Gramm Feldsalat, 200 Gramm Avocados „Hass“

PS: Ich rechne aufgrund des Vorstellungsgesprächs auch mit einer unruhigen Nacht. :updown:

geschrieben von Susanne am 2. März 2021 um 20.34 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Der heutige Arbeitstag ist wesentlich angenehmer als der gestrige: So gut wie alle Gäste halten sich an die Maskenpflicht, so dass ich nur ab und zu darauf hinweisen muss. Meine Mahlzeit nach getaner Arbeit:

  • 18.45 Uhr: 360 Gramm Fleisch, Fett und Knorpel von der Brust eines Lamms (Lammvoressen), 210 Gramm Gemüsefenchel, 200 Gramm Romanasalat, 380 Gramm Avocado „Semil 34“

PS: Kaum zu glauben, aber die letzten Früchte standen Ende Dezember auf meinem Speiseplan. :staun:

geschrieben von Susanne am 1. März 2021 um 20.44 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Mittlerweile taucht am Sessellift „Usser Isch“ die Sonne schon um kurz nach 9 Uhr am Horizont auf:

Die positiven Gefühle, die die Sonne hervorruft, werden heute allerdings immer wieder gedämpft: Es gibt zahlreiche Gäste, die sich nicht an die Maskenpflicht halten. Sie stören dadurch den Betrieb, da ohne Maske niemand transportiert werden darf. Jetzt bin ich ja sicherlich die Letzte, die die Maskenpflicht für etwas Sinnvolles hält, aber Regeln sind Regeln und an die halte ich mich selbstverständlich. Aber für andere scheint das nicht selbstverständlich zu sein. 😡 Einen Lichtblick gibt es in punkto Maskenpflicht jedoch: Im Zentrum von Davos ist sie seit heute aufgehoben. Außerdem sind die Läden wieder geöffnet. 🎉 Meine heutige Mahlzeit, die ich mir am Abend nach einer einstündigen Yogaeinheit schmecken lasse:

  • 19.15 Uhr: 520 Gramm Fleisch, Fett und Knorpel von der Brust eines Lamms (Lammvoressen), 210 Gramm Gemüsefenchel, 120 Gramm Feldsalat

PS: Ich hoffe, dass ich morgen etwas weniger „Bitte ziehen Sie die Maske auf!“ unter die Leute bringen muss!