Archiv für Mai 2020

geschrieben von Susanne am 31. Mai 2020 um 23.09 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Am Morgen bewältige ich während eines Laufs rund um Oberstaufen 380 Höhenmeter:

Am Nachmittag kommen während einer Radtour 1000 Höhenmeter dazu: Guido und ich radeln zum Ochsenberg und wieder zurück. Momentaufnahmen von der Strecke:

Kurze Rast mit Blick auf die Nordseite der Salmaser Höhe:

Armtraining beim Überwinden der zahlreichen Weidezäune:

Steiler Anstieg über einen Singletrail:

Der Blick vom Waldrand des Ochsenbergs zur Salamaser Höhe:

Abendstimmung an der Hompessen-Alpe:

Sonnenuntergang:

Die Tour in der Übersicht:

Meine Mahlzeiten:

  • 12.10 Uhr: 150 Gramm Erdbeeren, 420 Gramm Mango “Kent”, 180 Gramm Mini-Bananen, 230 Gramm Bananen “Cavendish”, 40 Gramm Brennnesselblätter
  • 16.20 Uhr: 175 Gramm Fleisch einer Kokosnuss
  • 21.35 Uhr: 550 Gramm Fleisch, Fett, Knorpel und Rippenendstücke von der Brust eines Zickleins

PS: Dies ist der vorerst letzte, öffentliche Tagebucheintrag: Der öffentliche Bereich des Tagebuchs macht vom 1. Juni bis zum 31. August 2020 Sommerpause. :sonne:

geschrieben von Susanne am 31. Mai 2020 um 13.25 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Heute dürfen Hotels und Bergbahnen in Bayern ihre Pforten wieder öffnen. Guido und ich spielen kurz mit dem Gedanken, eine der drei Bergbahnen zu nutzen, verzichten dann aber doch darauf und spazieren stattdessen auf den Kapf: Hier herrscht weniger Trubel als in der Nähe der Bergbahnen. Der Blick vom Kapf nach Ach, einem direkt an der Grenze zu Österreich liegenden Ortsteil von Oberstaufen:

Meine Mahlzeiten:

  • 10.00 Uhr: 430 Gramm Wassermelone
  • 12.20 Uhr: 380 Gramm Mango “Kent”, 280 Gramm Mini-Bananen, 40 Gramm Feldsalat
  • 16.30 Uhr: 120 Gramm Fleisch einer Kokosnuss
  • 20.10 Uhr: 260 Gramm Karotten, 230 Gramm Eisbergsalat
  • 23.35 Uhr: 335 Gramm Fleisch, Fett, Knorpel und Rippenendstücke von der Brust eines Zickleins, 60 Gramm Sesam

Das Fleisch der Kokosnuss wandert also doch nicht auf den Kompost, zumindest nicht vollständig.

geschrieben von Susanne am 29. Mai 2020 um 23.48 Uhr
Kategorie: Ernährung, Fahrradtouren
(0) Kommentare
   
   
   

Statt spazierenzugehen, sind Guido und ich heute wieder mit dem Fahrrad unterwegs: Wir radeln über die Hompessen-Alpe hinauf zu Salmaser Höhe. Blick vom Fahrweg auf Hompessen-Alpe und Juget:

Von der Hompessen-Alpe aus geht es über Weidegelände weiter:

Auf dem anschließenden, durch Wald führenden Streckenabschnitt mit steilen, wurzeldurchsetzten Anstiegen kann ich nur streckenweise auf dem Sattel sitzen bleiben. Ein Zwischenziel, das auf der Nordseite stehende Kreuz der Salmaser Höhe, ist erreicht:

Ein weiterer Anstieg über Weidegelände führt hinauf zum eigentlichen Gipfel:

Der Blick von der Höhe auf den Alpsee:

Die Abfahrt über Fahrwege und Singletrails führt entlang des Hüttenbergs und über Tronsberg. An einer Hütte bei Tronsberg:

Von Tronsberg aus drehen wir eine weitere Runde über Kalzhofen und Mutten. Die Tour in der Übersicht:

Die vom Tourenplaner angegebene Zeit von drei Stunden brauchen wir aufgrund meiner “vorsichtigen” Fahrweise tatsächlich. Meine Mahlzeiten:

  • 9.30 Uhr: 815 Gramm Wassermelone
  • 12.30 Uhr: 790 Gramm Mangos “Kent”, 240 Gramm Mini-Bananen, 220 Gramm Bananen “Cavendish”, 50 Gramm Feldsalat
  • 21.00 Uhr: 320 Gramm Fleisch, Fett, Knorpel, Rippenendstücke und Teile des Brustbeins von der Brust eines Zickleins, 80 Gramm Sesam

PS: Am Abend schauen Guido und ich einen Film mit Tom Cruise:

Die Idee mit der Zeitschleife fasziniert mich und ich denke darüber nach, bis zu welchem Zeitpunkt in meinem Leben ich gerne zurückkehren würde, um mein Leben anders zu gestalten. Ich muss nicht lange überlegen: Mit 16 fing ein großes Drama an, das ich nicht noch einmal erleben möchte.

geschrieben von Susanne am 28. Mai 2020 um 22.44 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Um 8.45 Uhr starte ich zu einem hügeligen Lauf rund um Oberstaufen und genieße bei leichter Bewölkung die morgendliche Ruhe. Das Ergebnis ohne die zurückgelegten, 320 Höhenmeter:

Am Nachmittag sehen die Wolken deutlich bedrohlicher aus:

Taten folgen nicht, rund um Oberstaufen bleibt es ruhig. Meine Mahlzeiten:

  • 11.30 Uhr: 300 Gramm Wasser einer Kokosnuss
  • 12.15 Uhr 500 Gramm Wassermelone
  • 14.50 Uhr: 400 Gramm Mango “Kent, 90 Gramm Mini-Bananen, 240 Gramm Bananen “Cavendish”, 50 Gramm Löwenzahnblätter
  • 21.30 Uhr: 480 Gramm Fleisch, Fett, Knorpel, Rippenendstücke und Teile des Brustbeins von der Brust eines Zickleins, 60 Gramm Sesam

Das Wasser der Kokosnuss, die ich im regionalen Supermarkt kaufe, schmeckt lecker. :sonne: Das Fleisch wandert aber wahrscheinlich wie bei der letzten in den Kompost.

geschrieben von Susanne am 27. Mai 2020 um 22.31 Uhr
Kategorie: Ernährung, Wildpflanzen
(0) Kommentare
   
   
   

Meine Stimmung ist heute ziemlich trüb. Sie hellt sich erst am späten Nachmittag während einer zweistündigen Spazierfahrt mit dem Fahrrad auf. Kein Wunder bei solchen Aus- und Anblicken:

Dieser Ausspruch von Ernst Ferdinand Sauerbruch ist zurzeit aktueller denn je:

Der beste Arzt ist die Natur, denn sie heilt nicht nur viele Leiden, sondern spricht auch nie schlecht von einem Kollegen.

Meine Mahlzeiten:

  • 9.30 Uhr: 415 Gramm Mango “Kent”, 340 Gramm Bananen “Cavendish”, 80 Gramm Löwenzahnblätter
  • 15.50 Uhr: 270 Gramm Avocados “Hass”, 170 Gramm Avocado “Fuerte”, 30 Gramm Brennnesselblätter
  • 21.50 Uhr: 100 Gramm braune Champignons, 340 Gramm Fleisch, Fett, Knorpel und Rippenendstücke von der Brust eines Zickleins, 80 Gramm Sesam

PS: Morgens absolviere ich ein halbstündiges, sehr moderates Krafttraining. Zu mehr fehlt mir die Lust.