Archiv für die Kategorie ‘Laufen’

geschrieben von Susanne am 11. Mai 2020 um 23.42 Uhr
Kategorie: Ernährung, Laufen
(0) Kommentare
   
   
   

Um 9.30 Uhr starte ich zu einem lockeren Lauf rund um Oberstaufen. Dabei kommen in einer Zeit von einer Stunde und zwanzig Minuten 12 Kilometer und 280 Höhenmeter zusammen (Durchschnittsgeschwindigkeit 8,8 km/h). Nach dem Lauf arbeite ich bis zum Einsetzen eines Gewitterregens im Garten. Zurzeit dominieren Akeleien das Gartenbild, aber es gibt auch andere Schönheiten wie die Glyzinie, auch Blauregen genannt, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen:

Eine Iris:

Die erste Blüte einer Clematis:

Mein Speiseplan:

  • 15.10 bis 16.15 Uhr: 110 Gramm Feldsalat, 480 Gramm Fleisch, Fett, Knorpel und Rippenendstücke von der Brust eines Lamms, 60 Gramm Sesam
  • 21.20 bis 22.50 Uhr: 250 Gramm Karotten, 470 Gramm Avocados “Hass”, 140 Gramm Zuckererbsen, 40 Gramm Feldsalat

Die Avocados “Hass” stammen von der Ökokiste und sind wie letzte Woche von sehr guter Qualität. :daumen:

PS: Es gibt weiterhin keinerlei Neuigkeiten betreffs der Öffnung von Fitnessstudios in Bayern.

geschrieben von Susanne am 10. April 2020 um 23.55 Uhr
Kategorie: Ernährung, Laufen, Wildpflanzen
(0) Kommentare
   
   
   

Um 9.40 Uhr starte ich zu einem Dauerlauf über die Hügel rund um Oberstaufen. Ein Blick über die Landschaft:

Nach 72 Minuten liegen 11,11 Kilometer und 250 Höhenmeter hinter mir. Am Nachmittag spaziere ich zusammen mit Guido zwei Stunden durch den Kapfwald. Drei der im Halbschatten der Bäume wachsenden Pflanzen, das Buschwindröschen, der Lerchensporn und die Weiße Pestwurz:

Alle drei Pflanzen sind für mich ungenießbar. Sehr lecker schmecken jedoch die Blütenstände vom Hirtentäschel und vom Wiesenschaumkraut sowie Löwenzahnblüten. Am Abend stehen außerdem Löwenzahnblätter auf meinem Speiseplan:

  • 8.10 Uhr: 200 Gramm Ananas “Sweet”
  • 12.20 Uhr: 1410 Gramm gelbe Honigmelone
  • 19.40 Uhr: 120 Gramm Löwenzahnblätter, 820 Gramm Mangos “Kent”, 380 Gramm Mini-Bananen
  • 23.50 Uhr: 70 Gramm Wabenhonig

PS: Nachrichten aller Art nehme ich heute nur in Maßen zu mir, so dass es zu keinerlei Überlastungserscheinungen kommt!

geschrieben von Susanne am 7. April 2020 um 23.54 Uhr
Kategorie: Ernährung, Laufen, Wildpflanzen
(0) Kommentare
   
   
   

Nach drei Tagen veganer Rohkost steht heute wieder ein tierisches Lebensmittel auf meinem Speiseplan. Allerdings kein Fleisch, sondern Wabenhonig. Mein Speiseplan:

  • 13.30 Uhr: 1290 Gramm gelbe Honigmelone
  • 19.20 Uhr: 40 Gramm Löwenzahnblätter, 785 Gramm Mangos “Kent”, 160 Gramm Mini-Bananen
  • 23.40 Uhr: 50 Gramm Wabenhonig

Der Wabenhonig dient als Betthupferl und verhilft hoffentlich zu süßen Träumen. :stern:

PS: Mein Sportprogramm besteht aus einem morgendlichen Dauerlauf über 10 Kilometer mit einer Geschwindigkeit von 10 km/h.

geschrieben von Susanne am 5. April 2020 um 21.56 Uhr
Kategorie: Bayern, Ernährung, Laufen, Wandern
(0) Kommentare
   
   
   

Um kurz nach 9 Uhr starte ich zu einem Dauerlauf rund um Oberstaufen. Das Ergebnis sieht so aus:

Am Nachmittag bin ich nochmals mit Guido draußen unterwegs:

Auf dem Weg zur Dachrain-Alpe:

Der Blick vom Wanderweg auf Thalkirchdorf:

Ein Frühlingsenzian am Wegesrand:

Der Abstieg von der Salmaser Höhe zur Hirnbein-Alpe:

Die Hompessen-Alpe:

Diese Aussicht auf Oberstaufen genießen wir auf einer Holzbank sitzend gegen Ende unserer Wanderung:

Während der Wanderung lasse ich mir Wildkräuter wie Löwenzahn, Behaartes Schaumkraut, Vogelmiere, Geflecktes Lungenkraut und Hirtentäschel schmecken. Mengenmäßig übertrifft das Hirtentäschel alle anderen Kräuter: Es schmeckt mild kohlartig. :sonne: Beim Lungenkraut bleibt es hingegen bei einer kleinen Kostprobe:

Das gibt es sonst noch zum Essen:

  • 11.20 Uhr: 120 Gramm Löwenzahnblätter, 170 Gramm Ananas “Sweet”, 780 Gramm Mangos “Kent”, 320 Gramm Mini-Bananen
  • 19.40 Uhr: 40 Gramm Brennnesselspitzen, 75 Gramm Feldsalat, 290 Gramm Karotten, 210 Gramm Avocado “Bacon”, 170 Gramm Avocados “Hass”

PS: Den Abend verbringe ich mit Lesen und Lernen. :biene:

geschrieben von Susanne am 9. Februar 2020 um 23.55 Uhr
Kategorie: Ernährung, Laufen
(0) Kommentare
   
   
   

Im Norden Deutschlands tobt es schon, das Sturmtief Sabine. Im Allgäu herrscht hingegen noch mildes, frühlingshaftes Wetter. Ich nutze es, um zu einer knapp zehn Kilometer langen Laufrunde zu starten:

Ein Blick über die Landschaft:

Neben Schneeglöckchen und Krokussen entdecke ich Winterlinge am Wegesrand:

Mein heutiger Speiseplan:

  • 8.30 Uhr: 185 Gramm Clementinen, 160 Gramm Mesokarp einer Zitronatzitrone
  • 12.10 Uhr: 30 Gramm Eigelbe
  • 14.10 Uhr: 370 Gramm Gemüsefenchel, 235 Gramm Sesam
  • 20.05 Uhr: 30 Gramm Eigelbe
  • 23.15 Uhr: 105 Gramm Zedernkerne, 140 Gramm Karotten, 160 Gramm Romanasalat

Die Zedernkerne stammen von der Bioinsel. Gut gekaut erinnern sie mich im Geschmack an rohe Streusel, die ich als Kind gerne naschte. :sonne: