Archiv für Januar 2021

geschrieben von Susanne am 31. Januar 2021 um 21.34 Uhr
Kategorie: Ernährung, Schneeschuhtouren
(0) Kommentare
   
   
   

Gestern lag ich erst um 22 Uhr im Bett und so bin ich dankbar, an diesem arbeitsfreien Sonntag ausschlafen zu können. 🙏🏻 Nach dem Aufstehen absolviere ich eine eineinhalbstündige Yogaeinheit. Danach fühle ich mich fit genug, für neue Abenteuer. 🌞 Und ein kleines, ziemlich anstrengendes Abenteuer erleben Guido und ich tatsächlich: Wir wandern mit Schneeschuhen zuerst bergab zum Landwasserviadukt und dann weiter durch das Landwassertal bis kurz vor Leidboden:

Es ist teilweise ziemlich mühsam, durch den schweren Schnee zu stapfen, der im Landwassertal noch unverspurt ist, aber auch wunderschön. :herz: Momentaufnahmen von der Strecke:

Diese Hütten stehen in der Nähe von Schmitten. Der Blick auf das Landwasserviadukt:

Im Tal der Landwasser:

Geplant ist, über Leidboden zurück nach Schmitten zu gehen. Kurz vor Leidboden ist jedoch Schluss mit dem Schneeschuh-Vergnügen. Hier geht es wie am 22. Januar steil nach unten und die Gefahr, den schweren Schnee loszutreten und mit ihm in die Tiefe zu rutschen, ist groß:

Ganze zwei Meter trennen uns von Leidboden, aber wir gehen auf Nummer sicher, ziehen uns zurück und treten den Rückweg an. Zurück am Landwasserviadukt liegt dann der anstrengendste Teil der Tour vor uns, der drei Kilometer lange Aufstieg nach Schmitten, bei dem 300 Höhenmeter zu überwinden sind. Das geht, zumindest bei mir, nur ganz langsam, so dass wir erst nach Anbruch der Dunkelheit unser Zuhause erreichen. Gestern wurden meine Arme beim Schaufeln und Pickeln gefordert, heute meine Beine. Damit ist alles wieder in Lot. 😅 Das lasse ich mir schmecken:

  • 11.11 Uhr: 300 Gramm Fleisch und Fett von der Brust eines Schweins, 240 Gramm Gemüsefenchel
  • 19.20 Uhr: 270 Gramm Karotten, 35 Gramm Rote Beete Sprossen, 150 Gramm Feldsalat, 300 Gramm Avocados „Hass“

PS: Willi, Guidos Drohne, ist mit auf Tour: Hier schwebt sie 200 Meter über uns:

Willi im Landeanflug:

Lande- wie auch Stаrtplatz ist mangels anderer, schneefreier Flächen Guidos Hand. Wenn die Bilder fertig bearbeitet sind, ergänze ich sie an dieser Stelle.

geschrieben von Susanne am 30. Januar 2021 um 21.02 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

In der Nacht schneit es nochmals ziemlich heftig. Am Morgen sind die Straßen von Schmitten nach Davos daher schneebedeckt, viele Pisten am Jakobshorn nicht präpariert und Talstation sowie Bergstation am Sessellift „Usser Isch“ in einem desolaten Zustand. Da heißt es wieder schaufeln was die Arme hergeben. Tagsüber bleibt es zwar mehr oder weniger niederschlagsfrei, aber kurz vor Feierabend wird damit begonnen, die Dächer von Station und anliegendem Gebäude von Schnee zu befreien: Es besteht die Gefahr von Dachlawinen. Außerdem soll der Einstieg zehn Zentimeter tiefer gelegt werden. Es geht also mit vereinten Kräften munter weiter mit Schaufeln und Pickeln. :muskeln:

Als wir endlich fertig sind, ist der Bus um 17.25 Uhr, mit dem ich normalerweise zurück nach Haus fahre, schon in weiter Ferne entschwunden. Die Busse fahren unter der Wochen im Stundentakt, nur nicht samstags. Das sehe ich allerdings erst, als ich vergeblich auf den Bus warte, der um 18.25 Uhr kommen soll: Samstags fällt diese Verbindung weg. :updown: Ich bin also schlussendlich erst um 20 Uhr zu Hause, hundemüde und hungrig wie eine Wölfin. Nach einer heißen Dusche beseitige ich erst einmal meinen Hunger:

  • 20.15 Uhr: 100 Gramm braune Champignons, 250 Gramm Fleisch, Fett und Knorpel von der Brust eines Schweins, 150 Gramm Feldsalat, 200 Gramm Avocados „Hass“

Anschließend kenne ich nur noch ein Ziel: Mein Bett. :stern:

geschrieben von Susanne am 29. Januar 2021 um 19.50 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Die Straßen, die von unserem Haus zur Bushaltestelle führen, sind am frühen Morgen spiegelglatt. Dementsprechend mühsam ist der Weg und ich bin heilfroh, ihn sturzfrei zu bewältigen zu. In Davos sind die Straßen weniger glatt als schneebedeckt:

Schneebedeckt sind auch Stationen der Lifte und die meisten Pisten: Die Räumfahrzeuge kamen in der Nacht mit dem Präparieren nicht nach. Es ist heute daher wieder einiges an Schaufelarbeit zu leisten. Diese ist weitaus mühsamer als vorgestern, da der Schnee deutlich feuchter und damit schwerer ist. Tagsüber schneit es weiterhin heftig und die Sicht ist schlecht. Trotzdem tummeln sich mehr Leute als erwartet auf den Pisten. Nun ja, wenn es Spaß macht, warum nicht! Zum Essen gibt es bei mir auch heute wieder nur eine Mahlzeit:

  • 18.20 Uhr: 540 Gramm Fleisch, Fett und Knorpel von der Brust eines Schweins, 290 Gramm Gemüsefenchel

Mein Heißhunger und das Bedürfnis, rund um die Uhr zu futtern zu können, scheint erst einmal ein Ende gefunden zu haben.

PS: Während es in Davos schneit, fällt in Schmitten am Abend Regen. :regen:

geschrieben von Susanne am 28. Januar 2021 um 19.17 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Morgens und mittags schneit es und abends regnet es, zumindest in Schmitten. Ob das Skigebiet Jakobshorn vom Regen verschont bleibt, erfahre ich morgen. Heute genieße ich meinen freien Tag und beobachte das Wetter vor allem vom Wohnzimmerfenster aus. Meine Mahlzeiten:

  • 14.10 Uhr: 200 Gramm Karotten, 110 Gramm Romanasalat, 200 Gramm Avocados „Hass“
  • 18.15 Uhr: 260 Gramm Karotten, 120 Gramm Feldsalat, 350 Gramm Avocados „Hass“, 85 Gramm Sesam

PS: Gegen 9 Uhr bin ich kurz draußen unterwegs und bringen unseren Müll zur Sammelstelle am Rande Dorfes. Zwei Momentaufnahmen, die auf dem Heimweg entstehen:

geschrieben von Susanne am 28. Januar 2021 um 7.05 Uhr
Kategorie: Ernährung
(2) Kommentare
   
   
   

Als mein Kollege und ich am Morgen unseren Lift erreichen, ist es zwar bewölkt, aber niederschlagsfrei. Im Verlauf der ersten Betriebsstunde fängt es jedoch an zu schneien und hört bis bis zum Betriebsschluss nicht wieder auf. Ich bin am heutigen Arbeitstag daher hauptsächlich damit beschäftigt, Schnee zu schaufeln beziehungsweise zu schieben und die weiße Pracht um mich herum zu genießen. :schneeflocke: Die tanzenden Schneeflocken lassen mit ihrer glitzernden Reinheit keinen Raum für trübe Gedanken. :herz: Mein Speiseplan besteht aus nur einer einzigen Mahlzeit:

  • 18.15 Uhr: 100 Gramm braune Champignons, 530 Gramm Koteletts vom Hals eines Schweins, 120 Gramm Feldsalat, 200 Gramm Avocados „Hass“