Wanderung mit einer großen Gruppe

geschrieben von Susanne am 12. März 2019 um 22.42 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Ich bin heute wieder mit Kurgästen unterwegs: Von der Ortsmitte von Steibis aus wandere ich mit einer Gruppe von neunzehn Personen – das ist ein neuer Teilnehmerrekord – zur Talstation der Imbergbahn. Die Streckenlänge beträgt rund drei Kilometer. Während einige der Teilnehmer recht zügig unterwegs sind, geht es bei anderen nur langsam vorwärts. Ich wechsle daher zwischen der Spitze der Gruppe und dem Ende hin und her, damit sich keiner verläuft. Das wäre auf der Strecke rein theoretisch nämlich durchaus möglich! Ein Blick über den Golfplatz von Steibis kurz vorm Erreichen der Talstation der Imbergbahn:

Nachdem alle an der Talstation eingetroffen sind, fahren wir gemeinsam nach oben. Einkehr ist heute im Imberghaus, das direkt an der Bergstation der Bahn liegt. Als ich um 16.40 Uhr schließlich meine “Schäfchen” wieder in ihrem Hotel abliefere, bin ich erschöpfter als nach einer mehrstündigen Wanderung mit Guido. Ich kann mich am Abend weder zu weiteren körperlichen Aktivitäten noch zum Lernen motivieren. Filmgucken, das geht gerade noch so! Und dann geht es weit vor Mitternacht ins Bett. :stern: Meine Mahlzeiten:

  • 8.30 Uhr: 320 Gramm Blutorangen “Tarocco”
  • 12.00 Uhr: 150 Gramm Bürgermeisterstück und 40 Gramm Knochenmark vom Rind, 95 Gramm Sesam
  • 17.30 Uhr: 280 Gramm rote Spitzpaprika, 300 Gramm Cherry-Tomaten

Heute gibt es also wieder einmal Gemüse. Obwohl Gemüse ja mittlerweile auch in Verruf geraten ist: Böses Gemüse: Wie gesunde Nahrungsmittel uns krank machen. Lektine – die versteckte Gefahr im Essen. Fleisch macht krank, Obst macht krank und Gemüse macht krank. Was kann man denn eigentlich noch mit gutem Gewissen essen? Na ja, vielleicht einfach das, was einem schmeckt!

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 13. März 2019 um 16.04 Uhr GMT geändert.