Nachmittägliche Winterwanderung mit Schrothkurgästen

geschrieben von Susanne am 19. Februar 2019 um 23.02 Uhr
Kategorie: Ernährung, Winterwanderungen
(0) Kommentare
   
   
   

Mit einer kleinen Gruppe von Schrothkurgästen spaziere ich am Nachmittag von der Bergstation der Imbergbahn zum Alpengasthof Hochbühl. Dort teilt sich die Gruppe: Die eine Hälfte kehrt ein, die andere wandert unter meiner Führung auf einem Winterwanderweg weiter zur Glutschwanden-Alpe und wieder zurück. Die Streckenlänge beträgt hin und zurück gut sechs Kilometer. Der Blick von der Alpe zum Hochgrat:

Auch für die “Weitwanderer” bleibt aber noch genug Zeit, um im Alpengasthof Hochbühl einzukehren, bevor es mit Hilfe von Imbergbahn und Bus zurück nach Oberstaufen geht. Meine Mahlzeiten:

  • 12.10 Uhr: 140 Gramm Querrippe und 50 Gramm Knochenmark vom Rind
  • 18.00 Uhr: 240 Gramm Blutorangen “Moro”
  • 21.45 Uhr: 90 Gramm Bürgermeisterstück, 140 Gramm Querrippe und 80 Gramm Knochenmark vom Rind, 70 Gramm Sesam

DPD liefert um die Mittagszeit ein Paket von Orkos mit Blutorangen, Mandeln, frischen Algen “Ramallo” und frischen Algen “Aonori”. Die Algen “Aonori” hatte ich noch nie:

Sie sehen nicht nur etwas gewöhnungsbedürftig aus, sie riechen für mich auch arg streng nach Fisch. Mal schauen, ob ich sie überhaupt probieren werde.

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 20. Februar 2019 um 22.54 Uhr GMT geändert.