Von Sertig Sand über die Fanezfurgga nach Monstein

geschrieben von Susanne am 30. August 2021 um 20.45 Uhr
Kategorie: Ernährung, Schweiz/Liechtenstein, Videos, Wandern
(2) Kommentare
   
   
   

Auch für heute sind Regenfälle vorhergesagt. Aber nach vier Tagen, die wir abgesehen von kurzen Spaziergängen zu Hause verbracht haben, ist das Bedürfnis nach einem längeren Aufenthalt in der Natur groß. Wir wagen uns daher trotz Regenwetter auf eine mehrstündige Tour: Von Sertig Sand geht es über die Fanezfurgga nach Monstein. Die Strecke führt über einen offiziellen T2-Wanderweg und ist daher auch bei schlechtem Wetter gut machbar. Das Sertigtal empfängt uns eher unfreundlich, weder Mittaghorn, noch Plattenflue, noch Hoch Ducan sind zu sehen:

Einzig und allein die Nase vom Jöri Jegersch schaut hervor! Am Ende des Tals geht es steil hinauf zum Ducantal. Der Blick zurück aufs Sertigtal:

Nach rund 2,5 Kilometern und 200 Höhenmetern liegt das wildromantische Ducantal vor uns:

Der Ducanbach ist streckenweise noch von Altschneeresten bedeckt:

Im weiteren Streckenverlauf weitet sich das Ducantal:

Der am Ende des Ducantals beginnende Aufstieg zur Fanezfurgga:

Der leichte Nieselregen, der uns bisher begleitet hat, geht während des Aufstiegs in einen heftigen Dauerregen über, so dass der Einsatz der Regenschirme notwendig wird:

Unterhalb der Fanezfurgga liegt an einigen Stellen reichlich Neuschnee:

An der Fanezfurgga:

Auf dem Weg von der Fanezfurgga nach Fanezmeder, im Hintergrund ist der Monsteiner Strel zu sehen:

Kurz oberhalb von Fanezmeder:

Ein Wache schiebendes Murmeltier bei Fanezmeder:

Von Fanezmeder aus geht es weiter zu den Hütten von Oberalp:

Von Oberalp bis hinunter nach Monstein begleitet uns Sonnenschein: :sonne:

In Monstein erreichen wir unverhofft den nach Davos Glaris fahrenden Bus, so dass wir uns den Weg hinunter zum Monsteiner Bahnhof sparen können und zudem eine Stunde früher als geplant zu Hause sind. Die Wanderung in der Übersicht:

Trotz Regenwetters war es eine wunderbare, erholsame Wanderung. :herz: Meine Mahlzeiten:

  • 10.15 Uhr: 660 Gramm Mirabellen
  • 18.15 Uhr: 10 Gramm Petersilie, 520 Gramm Krachsalat, 50 Gramm braune Champignons, 490 Gramm Avocados „Hass“

An den Hütten der Oberalp lasse ich mir außerdem ein paar rote Johannisbeeren schmecken. :hmmm:

PS: Das Video zur Tour:

PPS: Der Tourenbericht auf www.hikr.org: Über die Fanezfurgga nach Davos-Monstein.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Valentina litau
1 Monat zuvor

Дорогая СУЗАННА и ГУИДО!!!
Спасибо за интересное видео и прекрасные ФОТО.

ВАЛЕНТИНА.

Diese Seite wurde zuletzt am 10. Oktober 2021 um 10.18 Uhr GMT geändert.