Von Bergün auf den Piz Darlux

geschrieben von Susanne am 24. August 2021 um 22.09 Uhr
Kategorie: Ernährung, Schweiz/Liechtenstein, Videos, Wandern
(0) Kommentare
   
   
   

Die Gipfel der höheren Berge liegen laut Wettervorhersage den ganzen Tag in den Wolken. Für unsere heutige Tour kommt daher nur ein „mittelhoher“, leicht zu erreichender Gipfel in Frage. Wir entscheiden uns für einen der Bergüner Hausberge, den 2642 Meter hohen Piz Darlux. Er ist mit Hilfe einer Sesselbahn besonders leicht zu erreichen: Von der Bergstation des Lifts aus sind es nur noch 600 Höhenmeter bis zum Gipfel. Dabei haben wir Rechnung allerdings ohne den Wirt gemacht: Das Bergrestaurant ist Dienstags geschlossen und damit fährt auch der Sessellift nicht. :updown: Uns bleibt also nicht anderes übrig, als den gesamten Aufstieg zu Fuß zurückzulegen. Dass der Himmel bedeckt ist, ist dabei ein wahrer Segen: Wir können ziemlich flott marschieren und kommen trotzdem nicht ins Schwitzen. Hier sind wir auf dem Weidegelände der Alp Darlux auf etwa 2300 Höhenmetern, der Gipfel des Piz Darluxs liegt in der Mitte des Bildes:

Zweieinhalb Stunden nach dem Berginn unserer Tour erreichen wir den Gipfel:

Die Aussicht ist mehr oder weniger gleich Null, aber das stört uns nicht weiter: In den Wolken unterwegs zu sein, hat seinen eigenen Reiz. Während unseres Abstiegs über die Alp Darlux traut sich die Sonne dann aber doch hinter den Wolken hervor und so bekommen nicht nur wir paar Sonnenstrahlen ab:

Unser Abstieg wird aufmerksam beobachtet:

Auf dem Weg von der Alp Darlux hinunter nach Bergün wimmelt es von Schmetterlingen. Hier ist ein Kaisermantel zu sehen:

Ein Bläuling:

Ein Mohrenfalter:

Der Blick vom Wanderweg auf Bergün:

Hier stehen wir vor den Toren von Bergün, der Gipfel im Hintergrund ist der Piz Rugnux:

Um 17.35 Uhr, vier Stunden und zwanzig Minuten nach Beginn unserer Wanderung erreichen wir den Bahnhof von Bergün. Abfahrt des Zuges Richtung Heimat ist um 17.47 Uhr, um 18.50 Uhr sind wir in Schmitten. Bis ich nach Hause unter die Dusche komme, dauert es allerdings noch ein bisschen: Um 19 Uhr findet ein Treffen mit meinen Kolleginnen und dem Gemeindepräsidenten, unserem Chef, statt. Nach einer Stunde ist dann aber schon alles geklärt, was zu klären war und ich kann mich auf den Nachhauseweg machen. :erleichtert:

Zu meiner Nahrungsaufnahme: Obwohl sich die Wanderröte durch den gestrigen Fleischverzehr nicht beeindrucken ließ, sie ist weiterhin nur schwach zu sehen, greife ich heute nicht gleich wieder zum Fleisch, sondern bleibe bei Früchten:

  • 9.45 Uhr: 920 Gramm Melone „Galia“
  • 21.10 Uhr: 35 Gramm Blätter vom Löwenzahn, 105 Gramm Aprikosen, 260 Gramm dunkle Feigen, 520 Gramm Bananen „Cavendish“

Während der Wanderung lasse ich mir außerdem etwa 100 Gramm wilde Himbeeren schmecken. :hmmm:

PS: Danke für diesen wunderschönen Tag. :herz:

PPS: Die Wanderung in der Übersicht und das Video zur Tour:

PPPS: Der Tourenbericht auf www.hikr.org: Von Bergün auf den PIZ DARLUX.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese Seite wurde zuletzt am 10. Oktober 2021 um 10.22 Uhr GMT geändert.