Jahrestag der Geburtsstunde

geschrieben von Susanne am 28. September 2014 um 22.33 Uhr
Kategorie: Ernährung, Klettern
(0) Kommentare
   
   
   

Um 0.50 Uhr traf ich sehr hungrig bei meinen Eltern, bei denen ich die Nacht verbringen wollte, ein. Ich zögerte daher nicht und widmete mich eine Stunde lang dem Knacken und Essen der Walnüsse, die ich mitgenommen hatte. Während des Essens ließ ich die Erlebnisse der vergangenen Stunden Revue passieren. Die verzehrte Menge betrug 150 Gramm. Die nächste Mahlzeit um 10.30 Uhr bestand ebenfalls aus Walnüssen. Dieses Mal musste ich nach 100 Gramm das Essen beenden, die Nüsse fingen an, auf der Zunge zu brennen.

Um 15.38 Uhr jährte sich zum 55. Mal der Zeitpunkt meiner Geburt. Glückwünsche von Verwandten und Freunden trafen schon vorher ein. Zur Geburtsstunde befand ich mich zusammen mit meinen vier Kindern in einem Kletterwald in Kaiserslautern und zwar in einer schwarzen Route. Wir waren die Einzigen, die sich an diesem Tag an diese Route trauten und bewältigten sie alle, einschließlich der Jüngsten im Bunde, für die wir eine Sondergenehmigung bekommen hatten, da sie noch keine 16 war. Das Abendessen fand um 19.30 Uhr statt und bestand aus Fleisch vom Unterschenkel eines Hirschs:

Die verzehrte Menge betrug 580 Gramm. Nach der Mahlzeit war ich reif fürs Bett. :stern:

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 8. November 2019 um 14.14 Uhr GMT geändert.