Weißer Hibiskus

geschrieben von Susanne am 30. Juli 2014 um 22.55 Uhr
Kategorie: Ernährung, Klettern, Sport, Wildpflanzen
(0) Kommentare
   
   
   

650 Gramm Zwetschgen aus regionalem Anbau bildeten um kurz vor 10 Uhr die erste Mahlzeit. Anschließend hatte ich einen Termin im neuen Fitnessstudio. Ich absolvierte einen Fitnesstest und unterschrieb später einen Jahresvertrag. Allerdings mit einem vierwöchigem Rücktrittsrecht, falls es mir dort doch nicht so gut gefiel wie in meinem alten Studio.

Der Fitnesstest fiel, wie zu erwarten, gut aus. Das lag jetzt nicht nur an meiner Leistung, sondern auch an meinem Alter. Ich hätte deutlicher schlechter drauf sein können und er wäre immer noch gut ausgefallen. Um 13 Uhr gab es einen “Imbiss” in Form von 90 Gramm Honig. Mehr ging nicht. Um 14 Uhr folgte die nächste Trainingseinheit: Ich war zum Klettern verabredet. Das Training lief wie vorgestern sehr gut.

Fünf Eigelb und zwei Eierschalen von Hühnern bildeten um 17 Uhr eine weitere Mahlzeit. Den Rest des Tages ließ ich mit einer Massage und einem Saunabesuch ausklingen. Ich hatte ja im Moment Urlaub. Der Rest der Familie erholte sich nämlich am Meer und ich war von allen Hausfrau- und Mutterpflichten, vor allem von der unliebsamen Kocherei, befreit. Um 19 Uhr aß ich drei Blüten eines weißen Hibiskus:

Hibiskus_weiss

Als Betthupferl gab es um 22.20 Uhr 550 Gramm Aprikosen aus regionalem Anbau.

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 22. Mai 2019 um 20.10 Uhr GMT geändert.