Sonnenschein und milde Temperaturen

geschrieben von Susanne am 31. Oktober 2011 um 20.24 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Die erste Mahlzeit fand heute um 10.15 Uhr statt und bestand aus 410 Gramm frischen Datteln “Barhi soft”. Mehr war von der letzten Lieferung nicht übrig. Übrig waren allerdings andere Lebensmittel der letzten Lieferungen, zum Beispiel Safus, Birnen und Sapote Blanco. Diese Lebensmittel trafen meinen Bedarf nicht, zum Teil hatte ich sie regelrecht vergessen. Mittlerweile waren sie in einem Zustand, in dem sie nur noch für den Kompost gut waren. Für das Mittagessen um 14.15 Uhr wählte ich Cashewkerne aus:

Cashewkerne

Das Essen dauerte etwa 40 Minuten, die verzehrte Menge betrug 280 Gramm. Sonnenschein und milde Temperaturen luden anschließend dazu ein, im Garten nach dem Rechten zu sehen. Die Schafe des Nachbarn waren eifrig dabei, das Gras unter den Obstbäumen zu kürzen:

Schafe_unter_Obstbaeumen

Die heruntergefallen Äpfel gehörten zu ihrem täglichen Speiseplan, während mein Bedarf an Äpfeln seit der Umstellung auf instinktive Rohkost fast gleich Null war. Ob das daran lag, dass es fast alles gezüchtete Sorten waren, die dort wuchsen, während ich immer mehr zu wilden, ursprünglichen Lebensmitteln tendierte? Oder war ich immer noch durch das jahrelange Trinken von Smoothies, denen ich gerne und oft Äpfel beigemischt hatte, überlastet? Wie dem auch war, es gab Gott sei Dank genug andere Lebensmittel, die ich genießen konnte. So zum Beispiel die Pagoden. Sie standen seit Längerem ganz hoch in meiner Gunst, allerdings sank die verzehrte Menge. So reichten mir heute Abend 600 Milliliter Wasser und 180 Gramm Fruchtfleisch von zwei dieser jungen Kokosnüsse, um satt zu werden. Vor zwei Wochen brauchte ich noch über 500 Gramm Fruchtfleisch.

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 7. August 2019 um 17.19 Uhr GMT geändert.