Ein Tag in Graubünden

geschrieben von Susanne am 28. Februar 2020 um 22.58 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Den heutigen, für mich arbeitsfreien Freitag verbringe ich zusammen mit Guido in Graubünden: Fünf Stunden sind wir bei Temperaturen um die Null Grad Celsius zwischen Lenz und Lenzerheide unterwegs und genießen die wunderbare Winterlandschaft. Der Blick aufs Lenzer Horn und auf den Piz Linard:

Die Stätzer Horn-Kette:

Ein über den zugefrorenen, bei Lenzerheide liegenden Heidsee führender Spazierweg:

Im Winterwald zwischen Lenzerheide und Lenz:

Der Wanderweg zwischen Lenzerheide und Lenz:

Der Blick Richtung Julierpass auf den Piz Neir (spitzer Zacken links im Bild):

Die Bergüner Stöcke:

Danke für die wundervollen Stunden. :sonne: Meine Mahlzeiten:

  • 9.50 Uhr: 470 Gramm Orangen „Tarocco“
  • 11.30 Uhr: 180 Gramm Gemüsefenchel
  • 18.30 Uhr: 160 Gramm Karotten, 125 Gramm Romanasalat, 145 Gramm Mandeln “Ferragnes“

PS: Abends absolviere ich vor einem Kaminofen Yoga- und Dehnungsübungen. :stern:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese Seite wurde zuletzt am 29. Februar 2020 um 14.15 Uhr GMT geändert.