Wanderung zum Lai Grond und zur Alp da la Creusch

geschrieben von Susanne am 6. November 2020 um 22.47 Uhr
Kategorie: Ernährung, Schweiz/Liechtenstein, Wandern
(0) Kommentare
   
   
   

Nach drei doch eher trüben Tagen strahlt heute die Sonne vom wolkenlosen Himmel und lädt zu einer längeren Wanderung ein: Es geht hinauf zur Alp da la Creusch und dem oberhalb der Alp liegenden Lai Grond:


Zu Beginn wandern wir über schmale Pfade durch einen Nadelmischwald bergauf. Intensiv duftende Kiefern säumen einen Teil des Wanderwegs:

Hier sind wir schon oberhalb der Baumgrenze auf Weiden der Alp da la Creusch und blicken auf die Südwestflanke des Guggernells mit dem eindrucksvollen Tobel von Bova Gronda:

Am Lai Grond, dem größten von zahlreichen kleinen Bergseen oberhalb der Alp da la Creusch:

Ein weiterer Bergsee:

Rast auf einer Weide oberhalb der Alp mit Blick auf zahlreiche Gipfel:

Abstieg von der Weide hinunter zu den Gebäuden der Alp:

Blick nach Nordwesten zum Lenzer Horn:

An der Alp da la Creusch:

Laut Wegweise sind es von hier aus zweieinhalb Stunden zurück nach Schmitten. Es geht aber deutlich schneller, wenn man wie wir den Weg über die Weiden abkürzt. Zurück in Schmitten:

Abwärts sind wir schneller unterwegs als angegeben, aber insgesamt brauchen wir deutlich mehr Zeit als die für die Tour angegeben vier Stunden, nämlich gut fünfeinhalb. Fünfeinhalb Stunden, in denen wir Sonne und Landschaft intensiv genießen . :sonne: Meine Mahlzeiten:

  • 10.35 Uhr: 500 Gramm gelbe Honigmelone
  • 17.45 Uhr: 545 Gramm Kakis „Rojo Brillante“
  • 21.05 Uhr: 150 Gramm Karotten, 160 Gramm Avocado „Hass“, 85 Gramm Sesam

PS: Am Abend plagen mich Kopfschmerzen. Die Ursache ist schnell gefunden: Zu wenig Flüssigkeitsaufnahme während der Tour. Das ist ein Fehler, den ich leider nicht zum ersten Mal mache. Aber bis morgen früh ist sicherlich wieder alles im Lot.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese Seite wurde zuletzt am 7. November 2020 um 9.09 Uhr GMT geändert.