Leber vom Reh

geschrieben von Susanne am 31. August 2014 um 21.51 Uhr
Kategorie: Ernährung, Klettern, Laufen, Sport
(0) Kommentare
   
   
   

Die erste Mahlzeit fand um 9.40 Uhr statt. Sie bestand aus 120 Gramm Wabenhonig. Die bei dieser Mahlzeit aufgenommene Energie verbrauchte ich zwischen 10.10 und 13.20 Uhr beim Klettertraining wahrscheinlich mehr oder weniger vollständig. Nach dem Training hatte ich vor allem Durst, den ich mit gut einem halben Liter Wasser stillte.

Um kurz vor 14 Uhr war ich in den ehemaligen Weinbergen von Liersberg und aß dort von sechs in einer Reihe stehenden Pflaumenbäumen etwa ein Kilogramm vollreife Früchte. Außerdem pflückte ich mir etwa drei Kilogramm. Morgen fahre ich nämlich zusammen mit meinen beiden Töchtern nach Berlin und etwas Reiseproviant kann nicht schaden.

Von 16 bis um 18 Uhr war ich im Fitnessstudio. Ursprünglich wollte ich eigentlich nachmittags wandern gehen, aber es fing an zu regnen, so dass ich meine Ausdauer lieber auf dem Laufband trainierte. Acht Kilometer mit einem Schnitt von 10 km/h kamen dabei zusammen. Das Abendessen fand um 18.40 Uhr statt und bestand aus 200 Gramm Leber vom Reh:

Rehleber

Später machte ich mich über einen Stapel Bügelwäsche her und packte den Koffer für morgen. Ich freute mich sehr auf den Mutter-Töchter-Ausflug. :herz:

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 21. Mai 2019 um 17.39 Uhr GMT geändert.