Haselnüsse aus Breit

geschrieben von Susanne am 30. August 2014 um 22.33 Uhr
Kategorie: Ernährung, Krafttraining, Sport
(0) Kommentare
   
   
   

Die erste Mahlzeit fand um 12.30 Uhr unter freiem Himmel statt und bestand aus etwa einem Pfund Pflaumen. Zwei Stunden später aß ich im Saunagarten des Trierer Stadtbades 600 Gramm Mirabellen und um 16.45 Uhr am heimischen Küchentisch 150 Gramm Wabenhonig.

Anschließend war ich im Fitnessstudio und absolvierte dort ein zwanzigminütiges Ausdauertraining und ein vierzigminütiges Krafttraining. Mein Abendessen besorgte ich mir um 19.45 Uhr in Breit, einem kleinen Ort im Hunsrück. Hier hatte ich vorgestern auf einer Wanderung einen Haselnussstrauch mit sehr großen Nüssen entdeckt.

Nach fünfzehn Minuten hatte ich genug Nüsse gesammelt und fuhr nach Hause. Um kurz vor 21 Uhr zog mich ins Dachgeschoss unseres Hauses zurück, um Nüsse zu knacken. Nach 110 Gramm fingen sie an, auf der Zunge zu brennen, ein Zeichen, die Nahrungsaufnahme zu beenden.

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 21. Mai 2019 um 17.47 Uhr GMT geändert.