Winterliche Kälte

geschrieben von Susanne am 27. Oktober 2012 um 23.21 Uhr
Kategorie: Ernährung, Sport
(0) Kommentare
   
   
   

Die Temperatur betrug heute Morgen nur ein Grad Celsius. Außerdem wehte ein eisiger Wind. Die winterlichen Witterungsverhältnisse konnten mich allerdings nicht davon abhalten, um kurz nach acht Uhr eine kleine Laufrunde durchs Dorf zu absolvieren. Nach einer halben Stunde hatte ich genug von Wind und Kälte und zog mich in das warme Haus zurück.

Vor dem Kamin absolvierte ich anschließend einige Yogaübungen. Ein Vortrag, den ich mir am Donnerstag zum Thema “Yoga und Laufen” angeschaut bzw. angehört hatte, hatte mich daran erinnert, dass Yogaübungen früher regelmäßig auf meinen Marathontrainingsplänen standen. Aber auch wenn ich keinen Marathonlauf mehr absolvieren will, es war sicherlich gut, nach einem Dauerlauf etwas für meine Beweglichkeit zu tun.

Zum Essen gab es um kurz nach neun Uhr 140 Gramm Wabenhonig, 250 Gramm Mango “Zill”, 200 Gramm Guaven und 200 Gramm Apfelbananen. Die nächste Mahlzeit begann um 15.30 Uhr mit 300 Gramm Papaya “Solo”. Es folgten einige Blüten der Nachtkerze und 50 Gramm Feldsalat. Den Abschluss bildeten 100 Gramm Wabenhonig. Die Abendmahlzeit begann um 21.30 Uhr und bestand aus 340 Gramm Nacken vom Frischling sowie 250 Gramm Brustfleisch vom Lamm.

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 10. Juni 2019 um 21.11 Uhr GMT geändert.