Zitrusfrüchte zum Frühstück

geschrieben von Susanne am 29. April 2012 um 22.49 Uhr
Kategorie: Ernährung, Klettern, Krafttraining, Laufen, Sport
(0) Kommentare
   
   
   

Zum Frühstück um acht Uhr gab es 600 Gramm Orangen. Die letzten Bissen hätte ich mir sparen können, denn der Genuss ließ nach und an den Zähnen machte sich ein leichtes Ziehen bemerkbar. In typischer Kochkostmanier wollte ich die angebissene Orange jedoch fertig essen. Prompt machte sich eine heftige Sperre in Form eines nicht enden wollenden Hustenanfalls bemerkbar. Ich war gespannt, wie lange ich solche Erziehungsfehler noch mit mir herumschleppen musste.

Um 8.30 Uhr startete ich zu einer zehn Kilometer langen Laufrunde durch die Weinberge und den Wald. Nach dem Lauf trank ich um 9.30 Uhr ein Glas Mineralwasser und aß anschließend einige Bärlauchblätter sowie knapp 500 Gramm getrocknete Feige der Sorte “Col de dama”. Nach der Mahlzeit fuhr ich ins Fitnessstudio. Ich trainierte heute ausschließlich die Beinmuskulatur und hier vor allem die Gesäßmuskulatur.

Die nächste Mahlzeit fand um 15 Uhr statt und bestand aus 240 Gramm Karotten und 190 Gramm geschälten Haselnüssen. Zwei Stunden später war ich unterwegs zur Kletterhalle und trainierte dort zusammen mit meiner Lieblingspartnerin. Sie war genauso begeistert und motiviert wie ich. Sehr angenehm war außerdem, dass sie weniger wog und damit das Sichern bei ihr relativ leicht war. Gestern musste ich mich mit einem Partner, der dreißig Kilogramm mehr wog, arg plagen!

Zum Abendessen um 20.15 Uhr gab es den letzten Rest des Lammfleischs. 590 Gramm kamen zusammen, dann musste ich die Mahlzeit nach 45 Minuten beenden. Nachschub an Lammfleisch wird es erst am Donnerstag geben. Aber es lagert noch etwas Fleisch vom Wildschwein im Kühlschrank.

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 15. September 2019 um 17.33 Uhr GMT geändert.