Wildlachs

geschrieben von Susanne am 28. Januar 2012 um 22.17 Uhr
Kategorie: Ernährung
(1) Kommentar
   
   
   

Gestern verzehrte ich vor allem tropische Lebensmittel wie Papaya, Cempedak und Trinkkokosnüsse. Ich war danach satt und zufrieden, aber auch ziemlich träge. Ich konnte mich gerade noch zu einem Besuch im Fitnessstudio aufraffen, die Begeisterung hielt sich jedoch deutlich in Grenzen. Die Beobachtung, dass tropische Früchte zwar zufrieden und aber auch träge machten, war nicht neu. War das nur bei mir so oder ging es anderen ebenso?

Trotzdem testete ich um zehn Uhr erneut eine tropische Frucht und zwar den Mameyapfel. Geruch war keiner festzustellen und auch der Geschmack sagte mir nicht besonders zu. Deshalb beließ ich es bei einem Probebissen. Was aber erneut duftete, waren die Äpfel. Ich hatte mir mittlerweile verschiedene Sorten aus regionalem Anbau besorgt. Die Sorte „Braeburn“ roch heute besonders gut und ich konnte fast einen ganzen dieser recht großen Äpfel essen. Ein kleines Stück blieb übrig, weil die Zähne Protest anmeldeten. Die verzehrte Menge betrug 240 Gramm. Das Mittagessen begann um 12.15 Uhr mit 100 Gramm Feldsalat. Ich ergänzte die Mahlzeit mit 100 Gramm getrockneten Zwetschgen aus eigener Sammlung. Ich hatte sie im Herbst geerntet, entsteint und kalt getrocknet:

Pflaumen_getrocknet

Nachmittags lutschte ich einige Salzkristalle und trank rund einen Liter Wasser. Zum Abendessen kamen Fleisch vom Wildschwein oder Wildlachs in Frage. Beides roch sehr gut. Um ein bisschen Abwechslung in den Speiseplan zu bringen, wählte ich den Wildlachs aus:

Wildlachs_Steak

Ich aß 100 Gramm davon, eine kleine, aber feine Portion.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
9 Jahre zuvor

Hallo Susanne,

ich habe eigentlich gedacht, dass es ein Zeichen von Überlastung ist, wenn man träge wird. Jetzt bin ich leicht verwirrt :gruebel:

Grüße
Johannes

Diese Seite wurde zuletzt am 8. August 2019 um 10.45 Uhr GMT geändert.