Archiv für die Kategorie ‘Zahngesundheit’

geschrieben von Susanne am 5. Juni 2022 um 22.47 Uhr
Kategorie: Ernährung, Zahngesundheit
(0) Kommentare
   
   
   

Am Morgen bin ich kurz davor, mich erneut auf den Weg nach Chur zu machen, entscheide mich aber schlussendlich doch anders und bleibe zu Hause. Die Schmerzen sind am Vormittag einfach noch nicht stark genug. :aetsch: Mittags sind die Schmerzen dann wieder so stark, dass die nächste Ibuprofen-Tablette fällig ist. Ich nehme also aktuell alle zehn bis zwölf Stunden 600 mg Ibuprofen. Damit liege ich Gott sei Dank noch deutlich unter der empfohlenen Tages-Höchstdosis. Ich kann mich übrigens nicht darin erinnern, jemals in meinem Leben so viele Schmerztabletten geschluckt zu haben, wie in den letzten Tagen. Aber selbst mit Schmerztabletten ist der Zustand nur einigermaßen zu ertragen, ohne wäre es unmöglich. Bis Dienstag um 11.30 Uhr muss ich noch durchhalten, dann werde ich hoffentlich erlöst. :engel: Trotz der Schmerzen will ich aber heute unbedingt eine kleine Spazierrunde drehen: Es geht über Pardela und Hirtenstock, Guido begleitet mich, falls ich zusammenklappe. :updown: Mit dabei ist außerdem Klein Willi, Guidos Drohne, die diese Aufnahmen macht:

Die Bank steht auf dem Weg von Schmitten nach Pardela. Oft sitzen wir hier nicht, aber heute gönne ich mir eine Rast auf dem Weg nach oben und genieße die kühle Waldluft um mich herum. Hier sind wir am Aussichtspunkt Hirtenstock:

Schmitten aus der Vogelperspektive:

Gerade rechtzeitig vor einem heftigen Nachmittagsgewitter sind wir wieder zu Hause. :erleichtert: Erstaunlich ist, dass mein Energieniveau trotz Dauerschmerz heute erstaunlich hoch ist: Ich schaffe es nicht nur, eine Spazierrunde zu drehen, sondern absolviere auch eine einstündige Yoga-Einheit und bin insgesamt sehr viel besser drauf als die letzten Tage. Ich hoffe, das bleibt so. 🙏🏻 Meine Mahlzeiten:

  • 11.10 Uhr: 460 Gramm gelbe Honigmelone, 380 Gramm Mango Edward
  • 17.15 Uhr: 120 Gramm Ananas „Extra „Sweet“ (ein Rest), 370 Gramm Papaya, 200 Gramm Heidelbeeren, 250 Gramm Bananen „Cavendish“, 50 Gramm junger Spinat
  • 21.30 Uhr: 320 Gramm Papaya, 100 Gramm Heidelbeeren, 370 Gramm Bananen „Cavendish“

Ich bleibe also heute nochmals bei Früchten. Morgen könnte das schon anders aussehen, denn ich hole heute bestellte Lamminnereien beim Metzger ab, die ziemlich lecker duften. 😊

geschrieben von Susanne am 4. Juni 2022 um 22.32 Uhr
Kategorie: Ernährung, Zahngesundheit
(0) Kommentare
   
   
   

Es gibt in Chur eine Zahnarztpraxis, die jeden Tag des Jahres geöffnet ist und da die Schmerzen immer noch nicht nachlassen, vereinbare ich dort um die Mittagszeit einen Termin. Der behandelnde Arzt ist jung, dynamisch und vor allem vertrauenserweckend. Er entfernt auf meinen Wunsch hin die in die Wunde eingebrachte Gaze. Ich halte diese für die Schmerzen zumindest mitverantwortlich, da ich eine ähnliche Erfahrung nach einer Zahnextraktion vor vielen Jahren schon einmal gemacht hatte. Der Zahnarzt hat zudem den Nachbarzahn in Verdacht. Ob er mit seiner Vermutung richtig liegt, wird sich aber erst im Laufe der nächsten 24 Stunden zeigen. Falls die Schmerzen wieder stärker werden, soll ich nochmals vorbeikommen.

Die Wunde an sich sieht gut aus, das ist immerhin eine positive Nachricht :erleichtert: Da außer mir keine weiteren Notfall-Patienten in der Praxis sind, nimmt der Arzt sich die Zeit, mit mir über eine mögliche Sanierung meiner Zähne zu sprechen. Es wird eine größere und vor allem teure Sache werden, aber ich bin mittlerweile fest entschlossen, die Sanierung durchführen zu lassen. Wir vereinbaren für nächsten Dienstag einen weiteren Termin und dann werde ich einen konkreten Kostenvoranschlag bekommen. Die Termine bei dem Davoser Zahnarzt werde ich absagen. So weit fühlt sich alles gut an und ich hoffe, das bleibt auch so. :engel: Auf meinem Speiseplan stehen wie gestern Früchte und als Extra das Wasser einer Trinkkokosnuss:

  • 10.30 Uhr: etwa 250 Gramm Wasser einer Trinkkokosnuss
  • 11.30 Uhr: 280 Gramm Papaya, 250 Gramm Heidelbeeren, 180 Gramm Bananen „Cavendish“
  • 17.45 Uhr: 260 Gramm Ananas „Extra Sweet“, 320 Gramm Mango „Edward“, 280 Gramm Bananen „Cavendish“, 70 Gramm junger Spinat

Die Trinkkokosnuss entdecke ich zusammen mit drei weiteren im Migros von Chur. Wenn alle Zweigstellen von Migros sie führen, gibt es sie vielleicht auch im Migros von Davos. Das werde ich bei Gelegenheit nachprüfen!

PS: Nach der abendlichen Mahlzeit macht sich der Zahn, den der Arzt im Verdacht hatte, für die Schmerzen verantwortlich zu sein, bemerkbar. Um schlafen zu können, nehme ich vor dem Zubettgehen erneut eine Ibuprofen-Tablette. :heul:

geschrieben von Susanne am 2. Juni 2022 um 21.18 Uhr
Kategorie: Ernährung, Zahngesundheit
(0) Kommentare
   
   
   

Der schmerzfreie Zustand hält nicht lange an, schon in den frühen Morgenstunden meldet sich der betroffene Bereich erneut mit Schmerzen. Meinen Job im Dorfladen erledige ich trotzdem. Ich bin halt hart in Nehmen. :updown:

Das Mittagessen, das aus 300 Gramm Rindfleisch besteht, lasse ich mir trotz Schmerzen schmecken. Auf den vollen Magen traue ich mich zudem, ein Schmerzmittel zu nehmen. 15 Minuten später lassen die Schmerzen tatsächlich nach und bleiben bis zum Schlafengehen verschwunden. Mal schauen, wie die Nacht verläuft. :stern:

PS: Abends esse ich nochmals ein Portion Rindfleisch, dieses Mal 350 Gramm. Als Beilage gibt es 55 Gramm Knochenmark, :hmmm: 10 Gramm Petersilie und 10 Gramm Schnittlauch.

geschrieben von Susanne am 1. Juni 2022 um 23.04 Uhr
Kategorie: Ernährung, Zahngesundheit
(0) Kommentare
   
   
   

Die Zahnschmerzen lassen nicht nach und die Nacht überstehe ich nur mit Schmerztabletten. Morgens gehe ich trotzdem meinen Pflichten im Dorfladen nach, für den Nachmittag bekomme ich aber dann tatsächlich einen Termin beim Zahnarzt.

Bevor der Zahn gezogen wird, muss ich mir zuerst zum wiederholten Mal dumme Bemerkungen über den Zustand meiner Zähne anhören. Dass der Zustand meiner Zähne nicht lehrbuchmäßig aussieht, weiß ich selbst. :aetsch: Das Ziehen des Zahnes ist dann ziemlich schmerzhaft, die Betäubung wirkt nicht richtig. Noch schlimmer werden die Schmerzen allerdings, als die Betäubung nachlässt: Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich nach einer Zahnextraktion jemals solche Schmerzen hatte. Mehr tot als lebendig komme ich zu Hause an, Gott sei Dank ist Guido bei mir und hilft mir, die Fahrt im Postbus zu überstehen. Die Wunde schmerzt nicht nur, sie blutet auch extrem lange nach. Und leider wirken die Schmerztabletten, die ich nehme, überhaupt nicht.

Gegen 21 Uhr lässt der Schmerz dann endlich nach und ich kann kurz einschlafen. Um 22 Uhr wache ich wie der Phönix aus der Asche auf und bin so energiegeladen, dass ich dusche, Haare wasche und die Betten frisch beziehe. Alles scheint wieder in Ordnung zu sein. :erleichtert:

PS: Vor dem Zahnarzttermin esse ich etwas, ich möchte nicht schon wieder fasten:

  • 12.30 Uhr: 430 Gramm Schweinespeck, 160 Gramm Krachsalat, 90 Gramm Cicorino Trevisano

PPS: Das Bild des Tages:

Die Botschaft der Mohnblume:

Auf emotionaler Ebene wirkt die Mohnblume durch die reizvolle Kombination von Kraft und Zartheit belebend. Deshalb wurde der Mohnblume von jeher große, seelische Kraft zugesprochen. In einem Augenblick mag die Mohnblume Bilder von verführerischen Freuden, sinnlicher Liebe und leidenschaftlichen Gefühlen hervorrufen. Kurz darauf aber erinnert sie an die stets präsente Vergänglichkeit, denn heute erst blüht die Mohnblume grazil und leidenschaftlich und morgen schon wirft sie ihre Blütenblätter ab. So steht die Mohnblume sowohl für die leidenschaftliche Liebe als auch für das Liebesleid, sowohl für die Fruchtbarkeit als auch für das Vergehen, sowohl für das pralle Leben als auch für den Tod.

Der Tod ist mit dem Verlust des Zahnes vertreten, das pralle Leben ist um 22 Uhr zu spüren. :engel:

geschrieben von Susanne am 31. Mai 2022 um 20.24 Uhr
Kategorie: Ernährung, Zahngesundheit
(0) Kommentare
   
   
   

Ich kann heute gar nicht groß darüber nachdenken, ob ich jetzt Lust zum Arbeiten habe oder nicht, so viel ist zu tun. Vor allem die Mitglieder einer Jugendgruppe, die diese Woche im ehemaligen Schulhaus ihr Lager aufgeschlagen haben, beschäftigen mich. So vergeht der Arbeitstag erneut wie im Flug. Meine Mahlzeit:

  • 19.30 Uhr: 70 Gramm braune Champignons, 490 Gramm Schweinespeck, 160 Gramm Krachsalat, 90 Gramm Cicorino Trevisano

PS: Wettermäßig fühlt es sich im Moment an, als hätten wir Mitte April und nicht Ende Mai.

PPS: Seit gestern plagen mich wieder einmal Zahnschmerzen: Eine weitere Zahnruine ist wohl dabei, sich zu verabschieden. Wenn der Schmerz morgen nicht nachlässt, werde ich versuchen, für morgen Nachmittag einen Termin beim Zahnarzt zu bekommen.