Die ersten drei Arbeitsstunden im Dorfladen

geschrieben von Susanne am 13. April 2021 um 21.16 Uhr
Kategorie: Ernährung
(6) Kommentare
   
   
   

Um 6 Uhr holt mich der Wecker aus dem Bett. Danach bleiben mir 45 Minuten, um mich körperlich, geistig und seelisch auf meinen neuen Job vorzubereiten. Von 7 bis 10 Uhr bekomme ich schließlich einen ersten Eindruck von meiner zukünftigen Tätigkeit im Dorfladen. Er ist genauso überwältigend wie der erste Eindruck als Liftmitarbeiterin. Eine meiner ersten Tätigkeiten am frühen Morgen wird übrigens das Aufbacken von Brötchen und anderen Backwaren sein. Wenn mir das jemand prophezeit hätte, hätte ich ihn für verrückt erklärt: Eine Rohköstlerin, die Brötchen backt, wo gibt es denn so etwas?! Nun ja, hier in Schmitten gibt es seit heute so etwas. Und Backen ist ja nicht gleich Essen. :froehlich: Statt Brötchen gibt es bei mir zum Frühstück einen Saft, zum Mittagessen Karotten sowie Sesam und zum Abendessen Lammfleisch mit Beilagen:

  • 10.30 Uhr: 500 Gramm Karotten-, Rote Beete-, Apfelsaft
  • 12.15 Uhr: 320 Gramm Karotten, 170 Gramm Sesam
  • 19.30 Uhr: 490 Gramm Fleisch, Fett, Knorpel und Teile des Brustbeins von der Brust eines Lamms, 70 Gramm Feldsalat, 80 Gramm braune Champignons

Vor der letzten Mahlzeit drehe ich zusammen mit Guido eine kleine Spazierrunde. Momentaufnahmen:

Anschließend gehe ich nochmals kurz in den Dorfladen und schaue mir an, was am Ende des Tages zu tun ist. Nach der letzten Mahlzeit lerne ich eine halbe Stunde lang Russisch, den Abschluss des Tages bildet eine Chakren-Meditation:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Oliver Schneider
23 Tage zuvor

Liebe Susanne, du hast mich mit deinem heutigen Tagebucheintrag so richtig zum Lachen gebracht. Deine gute Laune ist ansteckend. Danke dafür!! Viele Grüße vom Oliver

Oliver Schneider
22 Tage zuvor
Reply to  Susanne

Oha! Das sind wohl die besagten Prüfungen, die uns auferlegt werden und die gemeistert werden wollen. :-) Ein weiterhin leichtes und freudvolles Einarbeiten im Dorfladen und ein gutes Vorankommen beim Erlernen des Russischen! Ich bin aktuell dabei, mir die rumänische Sprache anzueignen, was nicht ganz einfach, aber trotzdem erfüllend ist.

Oliver Schneider
21 Tage zuvor
Reply to  Susanne

Лучше поздно, чем никогда.

Diese Seite wurde zuletzt am 14. April 2021 um 4.35 Uhr GMT geändert.