Entspannung durch Massage und Schröpfen

geschrieben von Susanne am 2. August 2019 um 22.34 Uhr
Kategorie: Ernährung, Gesundheit
(0) Kommentare
   
   
   

Nach getaner Arbeit steht zur Mittagszeit eine Massage im Aquaria an. Die Physiotherapeutin, die mich massiert, setzt heute im Bereich muskulärer Verhärtungen Schröpfgläser ein, so zum Beispiel in der Lendenwirbelregion. Da selbst durch trockenes Schröpfen Flüssigkeit aus den Gefäßen in das Gewebe austritt, bin ich hinterher an mehreren kreisrunden Stellen knutschfleckähnlich gezeichnet. Aber das mindert das gesteigerte Wohlbefinden nach der Massage keineswegs: Ich fühle mich danach nicht nur körperlich, sondern auch geistig entspannt. Der abendliche Spaziergang auf den Hündle verläuft dementsprechend gemütlich. Am Gipfel des Hündles:

Mein Speiseplan:

  • 12.10 Uhr: 250 Gramm Heidelbeeren
  • 14.00 Uhr: 860 Gramm Wassermelone
  • 17.10 Uhr: 610 Gramm dunkle Trauben
  • 21.30 Uhr: 390 Gramm Fleisch, Knorpel, Rippenendstücke und Teile des Brustbeins von der Brust eines Zickleins

Zum Thema Entspannung durch Schröpfen finde ich im Internet am Abend diesen Artikel, der meine Erfahrung bestätigt: Sieben Vorteile des Schröpfens. Ein Zitat:

Denn werden während einer entspannenden Massage zusätzlich auch Schröpfgläser eingesetzt, hat dies einen beruhigenden Effekt auf Körper und Geist. Werden Spannungen in den Haut- und Muskelschichten gelöst, wirkt sich dies auch auf unseren Geist und unser Wohlbefinden aus.

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 4. August 2019 um 12.46 Uhr GMT geändert.