Sonnenuntergangsfahrt mit der Hochgratbahn

geschrieben von Susanne am 23. Juli 2019 um 23.52 Uhr
Kategorie: Ernährung, Laufen
(0) Kommentare
   
   
   

Eine Wanderung mit Schrothkurgästen findet am heutigen Nachmittag wegen der Hitze nicht statt. Stattdessen begleite ich ein Dutzend Gäste am Abend zur Sonnenuntergangsfahrt mit Berggottesdienst an der Bergstation der Hochgratbahn. Da abends keine Busse mehr von Oberstaufen Richtung Steibis verkehren, bekomme ich von der Hotelleitung ein Auto zur Verfügung gestellt, mit dem ich zusammen mit zwei Gästen zur Talstation der Hochgratbahn fahre. Der Rest der Gruppe verteilt sich auf zwei weitere Fahrzeuge. Es ist das erste Mal seit dem Verkauf meines Autos am 19. Juli 2016, dass ich am Steuer sitze. Aber das Autofahren verlernt man ja genauso wenig wie das Radfahren! Das Panorama, das wir gegen 19.30 Uhr von der Bergstation aus bewundern können:

Ein Ausschnitt, der den Diedamskopf in der Bildmitte und rechts davon im Hintergrund den Zitterklapfen zeigt:

Vor und nach dem Gottesdienst sitze ich gemütlich mit den Gästen zusammen und plaudere mit ihnen über Gott und die Welt. Während des Gottesdienstes halte ich mich jedoch abseits, denn was dort zu hören ist, lässt mir die Haare zu Berge stehen. Ein letzter Blick auf die untergehende Sonne, bevor ich mit den Gästen wieder hinunter ins Tal gondele:

Meine Mahlzeiten:

  • 8.10 Uhr: 1050 Gramm Wassermelone
  • 12.15 Uhr: 5 Gramm Eierschale, 305 Gramm Hüfte, 200 Gramm Querrippe und 60 Gramm Knochenmark vom Rind, 120 Gramm Burgundersalat, 220 Gramm Eisbergsalat
  • 23.00 Uhr: 430 Gramm Fleisch, Knorpel, Rippenendstücke und Teile des Brustbeins vom Nacken und von der Brust eines Zickleins, 250 Gramm Cherry-Tomaten

PS: Um 6.20 Uhr starte ich zu einem Lauf rund um Oberstaufen und erkunde dabei neue Wege. Das ist das Ergebnis, das mir die App “Runtastic” hinterher anzeigt:

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 24. Juli 2019 um 13.43 Uhr GMT geändert.