Eine morgendliche und eine nachmittägliche Ausdauertrainingseinheit

geschrieben von Susanne am 13. Juni 2019 um 23.11 Uhr
Kategorie: Ernährung, Laufen, Wildpflanzen
(0) Kommentare
   
   
   

Der Dauerlauf durch den Kapfwald am Dienstag gefiel mir so gut, dass ich heute eine ähnliche Runde drehe, wenn auch etwas ausgedehnter:

Am Nachmittag absolviere ich eine weitere Ausdauertrainingseinheit: Zusammen mit Guido laufe ich erstmals in diesem Jahr über die Brunnenauscharte auf den Hochgrat. Auch wenn das durchschnittliche Tempo deutlich geringer ist als am Morgen, liegt mein Puls während des steilen Anstiegs deutlich höher. Guido ist wie meist auf Bergtouren schon lange vor mir am Ziel und hält meinen “Zieleinlauf” fotografisch fest:

Der Vollständigkeit halber die Daten der zweiten Ausdauertrainingseinheit: Streckenlänge 6,2 Kilometer, 950 Höhenmeter, Dauer 96 Minuten, Durchschnittsgeschwindigkeit 4 km/h. Meine Mahlzeiten:

  • 12.15 Uhr: 210 Gramm Leber und 180 Gramm Herz vom Lamm, 40 Gramm Knochenmark vom Rind
  • 16.00 Uhr: sechs Blüten mit Teilen des Stängels vom Wiesenbocksbart, etwa ein Dutzend Löwenzahnblüten
  • 17.45 Uhr: 40 Gramm Himbeeren, 140 Gramm Erdbeeren, 110 Gramm Heidelbeeren
  • 22.35 Uhr: 130 Gramm braune Champignons, 310 Gramm Fleisch, Knorpel und Rippenendstücke von der Brust eines Lamms, 150 Gramm Eisbergsalat

PS: Am Abend bin ich drei Stunden im Garten aktiv. Die Blüte einer Pfingstrose im Licht der Abendsonne:

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 14. Juni 2019 um 20.12 Uhr GMT geändert.