Ein nicht ganz runder Sonntagmorgenlauf

geschrieben von Susanne am 26. Mai 2019 um 23.55 Uhr
Kategorie: Ernährung, Gesundheit, Laufen
(0) Kommentare
   
   
   

Gestern beendete ich meine dreitägige Arbeitspause, heute meine einwöchige Laufpause:

Die Achillessehne schmerzt während des Laufs nicht, trotzdem laufe ich nicht ganz rund. Das Problem scheint dieses Mal im Hüftbereich zu liegen. Mal schauen, ob die Physiotherapeutin, bei der ich am Dienstag einen Termin habe, das Problem beseitigen kann. Am Nachmittag bin ich ein zweites Mal zusammen mit Guido unterwegs: Wir spazieren von Oberstaufen über Buflings nach Kalzhofen und wieder zurück. Der Golfplatz und angrenzende Weiden bei Kalzhofen:

Einige der Wildkräuter, denen ich unterwegs begegne, sind die Rote Lichtnelke, die Kornblume und die Bach-Nelkenwurz:

Ich belasse es beim Anschauen und Fotografieren der Pflanzen, gegessen wird zu Hause am Küchentisch:

  • 7.15 Uhr: 390 Gramm Wassermelone
  • 11.30 Uhr: 730 Gramm Wassermelone, 220 Gramm Heidelbeeren
  • 17.35 Uhr: 400 Gramm Fleisch, Knorpel, Rippenendstücke und Teile des Brustbeins von der Brust eines Zickleins
  • 23.20 Uhr: 240 Gramm Filetsteak vom Rind

Für die meisten Kochköstler ist das Filet das beste Stück vom Rind. Das Fleisch ist zart, keine Frage, aber als Rohköstlerin ziehe ich andere Stücke vor.

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 28. Mai 2019 um 11.57 Uhr GMT geändert.