Gratwanderung mit den Skiern

geschrieben von Susanne am 13. Februar 2019 um 23.59 Uhr
Kategorie: Ernährung, Skitouren
(0) Kommentare
   
   
   

Laut Wetterbericht stehen uns zwei Wochen Sonnenschein bevor. Nun ja, so toll finde ich das gar nicht. Zwischendurch ein paar Tage, an denen es schneit, wären mir lieber! Heute begleiten Guido und mich also strahlender Sonnenschein und blauer Himmel, als wir mit den Skiern hinauf zum Hochgrat stapfen. Um 15.30 Uhr erreiche ich nach einer Stunde und fünfundvierzig Minuten die Bergstation. Hier beende ich den Aufstieg und rüste mich für die Abfahrt, um vor Betriebsschluss der Bahn um 16.15 Uhr noch einmal mit der Bahn nach oben fahren zu können. Die Abfahrt ist wegen zerfahrenen Schnees ziemlich anstrengend, aber egal, ich komme heil unten an. Nach der Bahnfahrt fellen Guido und ich noch einmal auf und erklimmen über den Grat den Gipfel. Bisher sind wir immer über eine Rinne aufgestiegen, so dass dieser Aufstieg neu für uns ist. Neu und wunderschön:

Am Gipfel:

Der Blick auf die Allgäuer Hochalpen:

Die zweite Abfahrt ist nicht weniger anstrengend als die erste, so dass meine Beine sich hinterher wie Pudding anfühlen. Aber ich nehme an, dass sie nach einer ruhigen Nacht wieder voll einsatzfähig sind! Meine Mahlzeiten:

  • 9.30 Uhr: 45 Gramm Eigelbe
  • 12.05 Uhr: Gramm Zedernkerne
  • 18.10 Uhr: 150 Gramm Leber und 170 Gramm Herz (mit Baufett) vom Lamm
  • 23.45 Uhr: 110 Gramm Rumpsteak, 120 Gramm Querrippe und 120 Gramm Knochenmark vom Rind, 50 Gramm Eisbergsalat

Leber und Herz vom Lamm sind nach der Tour genau das Richtige, später kommt dann Hunger nach Fett auf. Gut, dass ich noch Knochenmark im Haus habe!

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 14. Februar 2019 um 15.25 Uhr GMT geändert.