Fortschritte beim Knast-Workout

geschrieben von Susanne am 9. Februar 2019 um 22.41 Uhr
Kategorie: Ernährung, Krafttraining ohne Geräte, Sport
(0) Kommentare
   
   
   

Vor meinem Dienst im Fitnessstudio absolviere ich ein Knast-Workout. Bei der Übung Kniebeugen beherrsche ich mittlerweile die engen Kniebeugen, daher übe ich heute die ungleichen Kniebeugen. Dabei liegt ein Fuß auf einem Ball, während das andere Bein sich beugt. Hier ein Bild aus dem Buch:

Die meiste Arbeit leistet das Bein ohne Ball, das beim Hochstemmen jedoch vom anderen Bein unterstützt wird. Fortschritte kann ich auch bei den Liegestützen verzeichnen. Hier bin ich bei Schritt fünf, den vollständigen Liegestützen. Ebenfalls bei Schritt fünf bin ich beim Beinheben, dem geraden Beinheben im Liegen. Schwer tue ich mir noch bei der Brücke und auch beim Klimmzug mache ich kaum Fortschritte. Und das Handstandtraining habe ich noch gar nicht angefangen. Na ja, gut Ding will Weile haben, das kommt schon noch! Meine Mahlzeiten:

  • 9.50 Uhr: 30 Gramm Eigelbe
  • 12.45 Uhr: 150 Gramm Rumpsteak und 200 Gramm Querrippe vom Rind, 110 Gramm Sesam
  • 18.45 Uhr: 80 Gramm Zedernkerne

PS: Von 19.45 bis 20.45 Uhr bin ich ein weiteres Mal im Fitnessstudio aktiv, dieses Mal auf dem Crosstrainer.

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 11. Februar 2019 um 11.59 Uhr GMT geändert.