Erinnerungen an Muffins und Butterstreusel

geschrieben von Susanne am 30. Januar 2019 um 23.59 Uhr
Kategorie: Ernährung, Sport
(0) Kommentare
   
   
   

Es kommt mittlerweile nur noch sehr selten vor, dass rohe Lebensmittel Erinnerungen an gekochte Genüsse früherer Zeiten in mir wachrufen. Heute ist es gleich zweimal der Fall: Angetrocknete Mispeln erinnern mich an selbstgebackene Muffins und Zedernkerne an “rohe”, das heißt noch nicht gebackene Streusel, eine Mischung aus Zucker, Butter und Mehl, die ich als Kind naschte, wenn meine Mutter Streusel- oder Zwetschgenkuchen buk. So sieht mein heutiger Speiseplan im Detail aus:

  • 11.45 Uhr: 370 Gramm Mispeln
  • 16.15 Uhr: 180 Gramm Karotten, 80 Gramm Haselnüsse (eingeweicht), 110 Gramm Zedernkerne
  • 23.40 Uhr: 210 Gramm Querrippe und 70 Gramm Knochenmark vom Rind, 145 Gramm Sesam

PS: Vor meinem Dienst im Fitnessstudio bin ich wieder selbst aktiv: Ich absolviere eine Mischung aus Übungen mit dem eigenen Körpergewicht (z.B. Liegestütze) und Kurzhantelübungen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese Seite wurde zuletzt am 1. Februar 2019 um 12.08 Uhr GMT geändert.