Ein friedvoller Jahresausklang

geschrieben von Susanne am 31. Dezember 2017 um 20.18 Uhr
Kategorie: Ernährung, Schneeschuhtouren
(0) Kommentare
   
   
   

Mein Jahresrückblick zum 31. Dezember: Ich stehe im Januar das erste Mal in meinem Leben auf Tourenskiern. Ebenfalls erstmals unternehmen Guido und ich Wandertouren mit dem DAV und lernen dabei viele neue Bergregionen kennen. Ich besteige meine ersten beiden 3000er, das Flüela Schwarzhorn und das Radüner Rothorn, während traumhaft schöner Tage Ende Juli/Anfang August in der Schweiz. Anfang September klettere ich meine ersten Einseillängen im Fels. Und vielleicht das Wichtigste in diesem Jahr: Ich finde endlich Arbeit, die zu mir passt, erst als Gärtnerin und dann als Mitarbeiterin in einem Fitnessstudio.

Was nicht so schön gewesen ist: Ich verletze mir Ende Januar während eines Spaziergangs mein linkes Knie. Und im September liege ich mit hohem Fieber mehrere Tage lang flach. Ursache sind wahrscheinlich Lebensmittel wie Paranüsse und Cashewkerne in zweifelhafter Qualität.

Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden mit diesem Jahr. In mein Leben ist rein gefühlsmäßig gesunde Ruhe eingekehrt. Abenteuer erlebe ich nur noch auf unseren Touren! Die Ruhe tut nach all den Aufregungen der vergangenen Jahre (2007 Umstellung auf Rohkost, 2008 Trennung von meinem langjährigen Lebenspartner, 2012 Scheidung, 2014 Verkauf meines/unseres Traumhauses in Liersberg und Umzug nach Mertesdorf, 2015 neues Liebesglück und 2016 Umzug nach Oberstaufen) einfach nur gut. :sonne:

Zum heutigen Tag: Draußen ist es sonnig und mild, trotzdem erledigen Guido und ich am Vormittag erst einmal unsere Hausaufgaben! Um 13.45 Uhr geht es dann nach draußen, wir laufen nach Kalzhofen und starten vom Ortsrand aus zu einer Schneeschuhtour über die Kalzhofner Höhe. Die Strecke in der Übersicht:

Während sich am Imberg, Hochgrat und Hündle wahrscheinlich wieder Menschenmassen tummeln, sind wir auf dieser Strecke fast allein unterwegs. Kurz unterhalb der Oberen Gsäng-Alpe:

Der Blick von den Weiden der Oberen Gsäng-Alpe ins grüne Flachland:

Über die Muttner Höhe:

Über die Kalzhofner Höhe:

Auf dem Weg zur Hompessen-Alpe:

Der Blick von der Hompessen-Alpe auf den Alpstein in der Ostschweiz:

Der Blick zurück auf Juget und Hompessen-Alpe:

Den Sonnenuntergang genießen wir von einem Aussichtspunkt oberhalb der Mohr-Alpe:

Während vor uns die Sonne untergeht, geht hinter uns der Mond auf:

Der Abendhimmel, der meine Gefühle widerspiegelt:

Kann es einen friedvolleren Jahresausklang geben? Zurück zu Hause verbringen wir den Rest des Jahres in trauter Zweisamkeit. Was braucht es mehr zum Glücklichsein?! Danke für diesen schönen Tag und das zurückliegende Jahr. :herz:

PS: Meine Mahlzeiten:

  • 6.30 Uhr: 120 Gramm Apfel “Golden Delicious”
  • 11.00 Uhr: 110 Gramm Apfel “Golden Delicious”, 420 Gramm Mispeln, 280 Gramm Kaki “Vanille”
  • 17.35 bis 18.20 Uhr: 110 Gramm Feldsalat, 18 Gramm Lauchzwiebel, 530 Gramm Rumpsteak vom Rind
  • 22.45 bis 23.30 Uhr: 220 Gramm rote Spitzpaprika, 16 Gramm Peperoni, 280 Gramm Querrippe vom Rind

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 1. Januar 2018 um 16.11 Uhr GMT geändert.