Rückfall

geschrieben von Susanne am 20. September 2017 um 22.28 Uhr
Kategorie: Ernährung, Fasten
(0) Kommentare
   
   
   

Die Nacht verläuft relativ ruhig und auch am frühen Vormittag ist die Welt noch in Ordnung. So gegen 12.00 Uhr fange ich dann aber an zu frieren und ziehe mich zuerst ohne, dann mit Wärmflasche ins Bett zurück. Warm wird mir trotzdem nicht, im Gegenteil: Etwa um 13.30 Uhr fange ich an zu zittern und mit den Zähnen zu klappern. Schüttelfrost nennt man das wohl, bisher ein für mich unbekanntes Phänomen. Die Uhrzeit weiß ich auch nur ungefähr, da Guido sich kurz vorher auf den Weg zum Bus gemacht hat. Nach einer gefühlten Ewigkeit hört das Gezittere auf und ich schlafe ein. Als ich das nächste Mal auf die Uhr schaue, ist es 14.30 Uhr. Das Fieberthermometer zeigt am Nachmittag an, dass die Temperatur bei 38 °C liegt:

Den Rest des Tages verbringe ich im Bett, lesend, schlafend und trinkend. Außerdem esse ich im Laufe des Nachmittags und Abends etwa 650 Gramm einer gelben Honigmelone. Immer noch wehrt sich alles in mir, zum Arzt zu gehen. Ob das eine weise Entscheidung ist, wird sich zeigen.

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 1. Oktober 2017 um 17.20 Uhr GMT geändert.