Reinigendes Gewitter

geschrieben von Susanne am 30. Juli 2017 um 22.44 Uhr
Kategorie: Ernährung, Wandern in der Schweiz/Liechtenstein
(0) Kommentare
   
   
   

Mein gestriger Wunsch nach einer ruhigen und besinnlichen Nacht ging in Erfüllung, denn so gut wie heute schlief ich schon lange nicht mehr. Da es erneut extrem heiß und sonnig war, verzichteten wir wieder auf eine längere Tour und brachen erst am Nachmittag Richtung Propissi, einer Ansammlung von Hütten oberhalb von Lenz, auf. Hier war der rein theoretische Streckenverlauf für den Hinweg zu sehen:

So weit kamen wir allerdings nicht, da sich hinter unserem Rücken dunkle Wolken zusammenbrauten:

Als der Wind immer stärker wurde, kehrten wir nach etwa drei Kilometern um und erreichten gerade rechtzeitig vor dem einsetzenden Gewitterregen unsere Unterkunft. Der Blick auf Lenz während des Rückwegs:

Nach eineinhalb Stunden war der Spuk schon wieder vorbei, so dass wir später kurz durchs Dorf spazierten und dabei im Zentrum Näheres über die Gemeinde Lenz erfuhren: Lenz oder Lantsch, wie es in diesem rätoromanischen Sprachgebiet auch hieß, wurde erstmals 831 schriftlich erwähnt. Die Gegend wurde allerdings schon zur Eisenzeit (800 bis 15 vor unserer Zeitrechnung) besiedelt. Die Menschen lebten hier früher vor allem von Ackerbau und Viehzucht, während mittlerweile der Tourismus die wichtigste Einnahmequelle war. Allerdings war es hier lange nicht so überlaufen und ging auch nur halb so mondän zu wie im wenigen Kilometer entfernt liegenden Ort Lenzerheide. Lenzerheide wurde erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts besiedelt, aber ab etwa 1950 begann ein Boom des Ferienhaus- und Zweitwohnungsbaus, der bis heute unvermindert anhielt. Andere mag es eher dorthin ziehen, aber wir waren froh, unseren Ferienaufenthalt im sehr viel beschaulicheren Lenz verbringen zu dürfen. Ein Blick auf den frisch gewaschenen Piz Mitgel während der Abendstunden:

Meine Mahlzeiten:

  • 11.00 bis 11.40 Uhr: 370 Gramm Äpfel “Golden Delicious”, 140 Gramm Karotten, 80 Gramm Zedernkerne
  • 16.10 Uhr: 320 Gramm Äpfel “Golden Delicious”
  • ca. 17.00 Uhr: ein paar Waldhimbeeren und rote Johannisbeeren
  • 18.30 Uhr: 300 Gramm Kohlrabi
  • 21.00 Uhr: Brennnesselspitzen
  • 21.45 bis 22.45 Uhr: 160 Gramm Karotten, 80 Gramm Paranüsse, 100 Gramm Sesam

Anmerkung: Die Aufzeichnungen und Bilder dieses Tages veröffentlichte ich nachträglich am 6. August 2017.

Kommentar hinterlassen

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Folgende Smilies sind möglich:
aerger aetsch ananas biene daumen durian empoert fisch gaehn grmpf gruebel herz heul hmpf karotte kokosnuss kuss radieschen ratlos sauer schwein smile sonne spitz staun teufel tomate updown verzweifelt zwinker

Dazu einfach den Namen des Smilies mit Doppelpunkten eingeben:
:aerger: :aetsch: :ananas: :biene: :daumen: :durian: :empoert: :fisch: :gaehn: :grmpf: :gruebel: :herz: :heul: :hmpf: :karotte: :kokosnuss: :kuss: :radieschen: :ratlos: :sauer: :schwein: :smile: :sonne: :spitz: :staun: :teufel: :tomate: :updown: :verzweifelt: :zwinker:

Bitte beachte unbedingt die Richtlinien für Kommentare.

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 16. November 2018 um 9.37 Uhr GMT geändert.