Himmlische Augenblicke

geschrieben von Susanne am 30. November 2016 um 22.30 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Ich brachte es nicht nur auf sieben Stunden Schlaf, sondern sogar auf achteinhalb. Acht bis neun Stunden, das war im Moment meine durchschnittliche Schlafdauer, etwa drei Stunden länger als noch im Sommer. Eine Schlafdauer, die perfekt zur dunklen Jahreszeit passte! Die erste Mahlzeit gab es zwischen 11.00 und 11.50 Uhr. Sie bestand aus 670 Gramm Mispeln und 200 Gramm Gemüsefenchel und machte nicht nur sehr lange satt, sondern führte auch zu einer intensiven, himmlischen Phase. Mispeln waren einfach immer wieder genial! Passend zu dieser himmlischen Phase machten Guido und ich uns am Nachmittag auf den Weg zum Kapf, um dort den Sonnenuntergang zu beobachten:

kapf_am_abend

sonnenuntergang

nach_sonnenuntergang

Himmlische Augenblicke nach einer himmlischen Phase! Nach dem Spaziergang verschwand ich kurz in der Sauna. Die zweite und letzte Mahlzeit des Tages fand zwischen 19.30 und 20.20 Uhr statt und bestand aus 210 Gramm Gemüsefenchel, 200 Gramm Champignons und 300 Gramm Fleisch vom Hirsch. In der Facebook-Gruppe “Wir lieben Rohkost” wies mich jemand darauf hin, dass ich mehr Fleisch als der Durchschnittsbürger verzehrte. Das ist gut möglich, obwohl meine Fleischportionen ja nur noch halb so groß wie noch vor zwei Jahren waren. Und im Sommer hatte ich sogar sehr lange Zeit so gut wie kein Fleisch gegessen. Ob die Menge allerdings noch weiter sinken wird, wage ich zu bezweifeln. Hier in Deutschland war Fleisch vor allem im Winter ein Lebensmittel der ersten Wahl.

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 13. Juni 2018 um 20.12 Uhr GMT geändert.