Ein Bad im Alpsee

geschrieben von Susanne am 28. August 2016 um 22.16 Uhr
Kategorie: Ernährung, Laufen, Yoga
(2) Kommentare
   
   
   

Die Kirchturmuhr schlug 8.00 Uhr, als ich während eines lockeren, morgendlichen Dauerlaufs die Ortsgrenze von Oberstaufen passierte. Die Strecke führte über Knechtenhofen, Lamprecht, Salmas, Thalkirchdorf und den Uferweg entlang der Konstanzer Ach wieder zurück nach Oberstaufen. Die Streckenlänge betrug etwa 12 Kilometer, allerdings lief ich nur die ersten 7,5 Kilometer wirklich (Tempo: 9,6 km/h). Leichte Schmerzen im rechten Bein ließen mich innehalten bzw. langsamer werden. Auslöser war wahrscheinlich ein Bandscheibenvorfall, der Anfang vierzig bei mir diagnostiziert wurde und der sich ab und zu auf diese Art bemerkbar machte. Auch so eine Baustelle, auf der die Arbeiten gerne zu Ende kommen konnten! Was tat ich, wenn das Bein schmerzte? Erst einmal machte ich – wie geschrieben – langsamer. Meist verschwan der Schmerz dann innerhalb kurzer Zeit von allein. Wenn nicht, so wie heute, versuchte ich nach dem Lauf meinen Rücken mit Hilfe der „Fünf Tibeter“ zu entspannen. Manchmal folgten weitere Entspannungsübungen wie die Yoga-Übung „Marjaryasana“. Heute konnten allerdings weder die Fünf Tibeter, noch Yoga-Übungen den Schmerz vollkommen beseitigen. Erst nach einer Fahrradtour am späten Nachmittag setzte Entspannung ein. Oder war es das Bad im Alpsee, das die Erlösung brachte? Um etwa 18.30 Uhr, auf dem Weg zum anderen Ufer:

Bad_im_Alpsee

Mein heutiger Speiseplan sah folgendermaßen aus:

  • 9.50 Uhr: 1050 Gramm Trauben „Vittoria“
  • 12.50 bis 13.30 Uhr: 130 Gramm Champignons, 510 Gramm Fleisch vom Lamm, 400 Gramm Eisbergsalat
  • 17.00 Uhr: 630 Gramm Cherry-Tomaten
  • 21.00 Uhr: 370 Gramm Blaubeeren, 420 Gramm Mirabellen, 110 Gramm Wabenhonig

Zum Nachtessen musste es unbedingt etwas Süßes sein. Mal schauen, ob der süßen Mahlzeit auch süße Träume folgen. :stern:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Elfenkind
4 Jahre zuvor

Wie schön, ein Alpenseebad! Toll! :smile: War die Wassertemperatur recht kühl?

Über die Fünf Tibeter habe ich mich schon einige Male informiert und sie auch gemacht. Einige davon kommen jedoch in meinem derzeitigen „selbstgebastelten Bewegungs-Entspannungs-Dehnungsübungs-Mix“ ohnehin vor. :smile:
Machst du mehr als fünf Wiederholungen pro Übung?

Diese Seite wurde zuletzt am 9. April 2018 um 13.11 Uhr GMT geändert.