Ausflug bei Regenwetter

geschrieben von Susanne am 25. Juli 2015 um 23.05 Uhr
Kategorie: Ernährung, Wildpflanzen
(0) Kommentare
   
   
   

Heute hatte ich schon eine halbe Stunde nach dem Aufstehen das Bedürfnis, etwas zu essen: 100 Gramm Wabenhonig und 200 Gramm Aprikosen bildeten daher um 6.30 Uhr die erste Mahlzeit. Um 7.00 Uhr brach ich zu einer kurzen Joggingrunde über die Wiesen rund um Oberstdorf auf. Während des Laufs fiel die Entscheidung, was mit dem foliengereiften Fleisch vom Hirsch geschehen sollte: Ich wollte es zurückbringen. Und das machte ich im Laufe des Vormittags auch. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Chef bekam ich sogar mein Geld zurück.

Um 12 Uhr gab es 300 Gramm Himbeeren und etwa eine Stunde später 750 Gramm Kirschen aus der Region. Um 16 Uhr aß ich weitere 100 Gramm Wabenhonig. Anschließend brachen Guido und ich bei Nieselregen mit den Fahrrädern zu einem kleinen Ausflug durch das Trettachtal bis zur Materialseilbahn der Kemptner Hütte auf. Dabei waren auf etwa 9 Kilometern nur 200 Höhenmeter zurückzulegen, was meinem Trainingszustand sehr entgegen kam.

An der Materialseilbahn stellten wir unsere Fahrräder ab und wanderten nach dem Verzehr einiger Walderdbeeren sowie dem Sammeln von Samenständen des Breitwegerichs zu Fuß weiter Richtung Kemptner Hütte. Der immer stärker werdende Regen verstärkte den entspannenden und beruhigenden Einfluss der wildromantischen, einsamen Landschaft um uns herum:

Berg_Baerenklau

Nach dem Überqueren dieses Stegs ging es steil hinauf durchs “Knie”:

Steg

Zu Beginn des Sperrbachtobels traten wir den Rückweg an. Während um uns herum die Landschaft immer mehr in der Dunkelheit versank, lichtete sich am Talausgang der Horizont:

Um 20 Uhr kehrten wir nach einer rasanten Abfahrt total durchnässt, aber glücklich und energiegeladen, ins Basislager zurück. Meine Abendmahlzeit begann um 20.30 Uhr mit 40 Gramm der gesammelten Breitwegerich-Samen:

Breitwegerich_Samenstaende

600 Gramm Fleisch vom Lamm, etwa zur Hälfte aus einem Nackenstück und Kotelett bestehend, bildeten das Hauptgericht. Das Fleisch hatte ich bei einem der ortsansässigen Metzger bestellt und gekauft. Die Mahlzeit endete um 21.30 Uhr.

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 26. Januar 2018 um 11.26 Uhr GMT geändert.