Eine kleine Fahrradtour zum Dreiländerblick

geschrieben von Susanne am 15. Oktober 2017 um 22.09 Uhr
Kategorie: Ernährung, Fahrradtouren, Wildpflanzen
(0) Kommentare
   
   
   

Guido und ich überlegen lange, was wir heute unternehmen können, denn das schöne Herbstwetter lockt am Wochenende Heerscharen von Menschen hinaus ins Grüne und wir suchen ja eher die Einsamkeit. Schließlich kommen wir auf die Idee, unsere Fahrräder zu aktivieren und eine kleine Tour zum Dreiländerblick zu machen. Zuerst geht es über Eibele nach Aach und von Aach aus die wenig befahrene Straße nach Hagspiel hinauf. Das goldene Blätterdach eines Waldes schützt uns zu Beginn des Anstiegs vor der Sonne. Die letzten zwei Kilometer werden dann allerdings zu einer ziemlich schweißtreibenden Angelegenheit. Der Blick von Hagspiel in Richtung Ostschweiz:

Die Bänke am Dreiländerblick sind leider alle belegt:

Aber wir finden an anderer Stelle ein gemütliches, ruhiges Plätzchen und genießen dort rund eine halbe Stunde lang die Nachmittagssonne. Dann geht es über Schindelberg zurück nach Oberstaufen. Der Blick von Schindelberg aus zum Staufen, zur Salmaser Höhe und zum Hündle:

Bei Höfen müssen wir die vom Hochgrat bzw. von Steibis kommende Straße queren, was aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens keine leichte Angelegenheit ist. Gut, dass wir uns nicht auf den Weg zum Hochgrat gemacht haben, denn dort hätten wir heute sicherlich kein ruhiges Plätzchen gefunden! Gegen Ende der Tour komme ich in den Genuss eines ganz besonderen Erfolgserlebnisses: Zum ersten Mal schaffe ich es, die Steigung von Weißach nach Oberstaufen hinaufzuradeln und muss nicht schieben! Die Tour auf der Karte:

Die Mahlzeiten von heute:

  • 6.10 Uhr: 150 Gramm Apfel „Golden Delicious“
  • 8.30 Uhr: 260 Gramm Mango „Kent“
  • 9.10 Uhr: 240 Gramm Kaki „Vanille“, 160 Gramm Bananen „Cavendish“
  • 11.20 Uhr: 270 Gramm Kaki „Vanille“, 170 Gramm Bananen „Cavendish“
  • 14.00 bis 14.30 Uhr: 75 Hagebutten
  • 16.30 bis 17.15 Uhr: 80 Gramm Eisbergsalat, 400 Gramm Knorpel, Knochen und Fleisch von den Rippen eines Zickleins
  • 21.30 Uhr: 710 Gramm Tomaten „Variationen“

Heute gibt es so viele Hagebutten am Wegesrand, dass ich bei diesen Früchtchen zum ersten Mal an eine Sperre herankomme: Sie schmecken auf einmal unangenehm sauer!

Kommentar hinterlassen

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Folgende Smilies sind möglich:
aerger aetsch ananas biene daumen durian empoert fisch gaehn grmpf gruebel herz heul hmpf karotte kokosnuss kuss radieschen ratlos sauer schwein smile sonne spitz staun teufel tomate updown verzweifelt zwinker

Dazu einfach den Namen des Smilies mit Doppelpunkten eingeben:
:aerger: :aetsch: :ananas: :biene: :daumen: :durian: :empoert: :fisch: :gaehn: :grmpf: :gruebel: :herz: :heul: :hmpf: :karotte: :kokosnuss: :kuss: :radieschen: :ratlos: :sauer: :schwein: :smile: :sonne: :spitz: :staun: :teufel: :tomate: :updown: :verzweifelt: :zwinker:

Bitte beachte unbedingt die Richtlinien für Kommentare.

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 16. Oktober 2017 um 20.40 Uhr GMT geändert.