Archiv für die Kategorie ‘Bayern’

geschrieben von Susanne am 8. Dezember 2019 um 23.43 Uhr
Kategorie: Bayern, Ernährung, Wandern
(0) Kommentare
   
   
   

Die heutige, dreistündige Sonntagswanderung führt über Muttener und Kalzhofener Höhe:

Momentaufnahmen, beginnend mit dem Blick über die Weiden von Buflings zu Beginn der Wanderung:

Der Blick über den Golfplatz von Buflings mit Staufen, Hündle und Nagelfluhkette:

Schneereste auf der Muttener Höhe:

Der Wanderweg zwischen Muttener und Kalzhofener Höhe:

Auf der Juget:

So sieht mein Speiseplan aus:

  • 15.25 Uhr: 400 Gramm Mispeln
  • 22.45 Uhr: 80 Gramm braune Champignons, 310 Gramm Karotten, 120 Gramm eingeweichte Walnüsse, 200 Gramm Romanasalat

PS: Ich erledige meinen abendlichen Putzdienst im Studio früher als sonst, so dass vor der letzten Mahlzeit Zeit für Dehnungs- und Yogaübungen bleibt.

geschrieben von Susanne am 11. November 2019 um 23.15 Uhr
Kategorie: Bayern, Ernährung, Wandern
(0) Kommentare
   
   
   

Den Vormittag verbringe ich wie üblich im Fitnessstudio, am Nachmittag wandere ich zusammen mit Guido über Buflings und Kalzhofen zur Hompessen-Alpe und von dort aus zurück nach Oberstaufen:

Wir benötigen für die Strecke gut zweieinhalb Stunden. Der Blick vom Wanderweg in der Nähe der Hompessen-Alpe Richtung Süden:

Nach Einbruch der Dunkelheit fängt es heftig an zu regnen und so lasse ich heute den Putzdienst Putzdienst sein und bleibe zu Hause im Trockenen. Das gibt es zum Essen:

  • 12.55 Uhr: 425 Gramm Honigmelone
  • 15.00 Uhr: zwei Dutzend Hagebutten
  • 17.05 Uhr: 140 Gramm Apfel “Golden Delicious”, 95 Gramm Karotte, 880 Gramm Kakis “Rojo Brillante”
  • 22.30 Uhr: 510 Gramm Fleisch, Knorpel und Rippenendstücke von der Brust eines Zickleins

PS: Einem Impuls folgend suche ich nach meinem Dienst den Oberstaufner Honigladen auf und kaufe dort 500 Gramm Honig in der Wabe und ein Glas Blütenpollen. Der letzte Wabenhonig stand am 6. September 2016 auf meinem Speiseplan. Reine Blütenpollen aus dem Glas aß ich letztmals am 28. Juli 2015. Reine Blütenpollen können aufgrund ihrer Gewinnung nicht als natürliches, rohköstliches Lebensmittel bezeichnet werden, auch wenn sie unter 40 Grad Celsius getrocknet werden. Ich hoffe, sie bekommen mir trotzdem, wenn sie denn in den nächsten Tagen auf meinem Speiseplan stehen.

PS: Ich melde mich heute beim IST-Studieninstitut für die Weiterbildung ” Medizinisches Fitnesstraining A-Lizenz” an.

geschrieben von Susanne am 9. November 2019 um 23.59 Uhr
Kategorie: Bayern, Ernährung, Wandern
(0) Kommentare
   
   
   

Auch am frühen Morgen liegt noch kein Schnee in Oberstaufen. Um wenigstens ein bisschen Winterluft schnuppern zu können, fahren Guido und ich am Nachmittag mit dem Bus zur Talstation der Imbergbahn und marschieren von dort aus hinauf zur Bergstation. Der Blick vom Wanderweg auf Oberstaufen:

Viel Schnee hat es an der Bergstation nicht, aber immerhin ein bisschen. Der Blick von der Bergstation zur Nagelfluhkette:

Hier sind wir schon wieder unten im Tal und blicken auf den Seelekopf:

Die Neu Geschwend-Alpe:

Unsere Wanderung in der Übersicht:

Statt der angegeben drei Stunden sind wir allerdings nur zwei Stunden unterwegs. Meine Mahlzeiten:

  • 12.30 Uhr: 460 Gramm Mango “Edward”, 600 Gramm Kakis “Rojo Brillante”, 260 Gramm Feigen
  • 17.50 Uhr: 300 Gramm Kalbsbries, 400 Gramm Cherry-Tomaten
  • 23.40 Uhr: 910 Gramm Trauben “Sultana”, 60 Gramm Feldsalat

Der beim türkischen Lebensmittelhändler ausliegenden Mango “Edwards” konnte ich aufgrund ihres Duftes nicht widerstehen. Ihr Geschmack hält, was ihr Duft verspricht: Er ist köstlich. Ebenso köstlich schmeckt das Kalbsbries vom Immenstädter Metzger. :sonne:

geschrieben von Susanne am 15. Oktober 2019 um 22.16 Uhr
Kategorie: Bayern, Ernährung, Wandern
(0) Kommentare
   
   
   

Um kurz nach 13 Uhr treffen Guido und ich wieder in Oberstaufen ein. Nach dem Ausladen unserer Siebensachen fahren wir mit dem Auto nach Steibis zur KFZ-Werkstatt von German Bechteler. Dort wird das Auto morgen winterfest gemacht. Zurück nach Oberstaufen laufen wir. Unser Weg führt über die Buchenegger Wasserfälle:

So sieht der Herbst rund um Steibis und Oberstaufen aus:

Die Weißach und der obere Wasserfall:

Das obere Becken:

Das untere Becken von oben gesehen:

Der Blick von der Brücke, die unterhalb der Wasserfälle über die Weißach führt:

Die heutige Wanderung ist zwar nicht ganz so abenteuerlich wie die gestrige, aber ebenso wunderschön herbstlich. :sonne: Meine Mahlzeiten:

  • 8.30 Uhr: 600 Gramm Kakis “Rojo Brillante”
  • 10.40 Uhr: 240 Gramm Sharonfrüchte
  • 15.30 Uhr: drei Dutzend Hagebutten, ein Dutzend Weißdornfrüchte
  • 18.15 Uhr: 390 Gramm Lachs, 210 Gramm frische Alge “Ramallo”

Hagebutten und Weißdornfrüchte esse ich während der Wanderung von Steibis zurück nach Oberstaufen.

geschrieben von Susanne am 10. September 2019 um 21.11 Uhr
Kategorie: Bayern, Ernährung, Wandern
(0) Kommentare
   
   
   

Nach dreiwöchiger Pause bin ich heute wieder einmal mit Schrothkurgästen unterwegs: Wir wandern von der Bergstation der Imbergbahn zur Glutschwanden-Alpe und wieder zurück:

Der Blick vom Wanderweg auf die Nagelfluhkette mit der Rohnehöhe rechts im Bild:

Am Wegesrand sind jetzt im Spätsommer vor allem die Blüten der Silberdistel zu bewundern:

Nach der Wanderung arbeite ich eine Stunde im Garten. Hier ziehen zurzeit vor allem der weiß blühende Phlox und der gelbe Sonnenhut die Aufmerksamkeit auf sich:

So sehen meine Mahlzeiten aus:

  • 12.00 Uhr: 210 Gramm Hüfte und 95 Gramm Knochenmark vom Rind, 60 Gramm Eisbergsalat
  • 19.20 Uhr: 30 Gramm Eigelbe, 6 Gramm Eierschale, 380 Gramm Hüfte und 140 Gramm Knochenmark vom Rind, 290 Gramm Eisbergsalat

Meine letzte Mahlzeit mit Knochenmark vom Rind liegt genauso lang zurück wie die letzte Wanderung mit Schrothkurgästen, nämlich drei Wochen. Es schmeckt nach der langen Pause besser denn je. :sonne: