Ein 10-Kilometer-Lauf mit Startschwierigkeiten

geschrieben von Susanne am 14. April 2019 um 22.22 Uhr
Kategorie: Ernährung, Laufen, Wildpflanzen
(0) Kommentare
   
   
   

Um kurz nach neun Uhr schnüre ich meine Laufschuhe und starte zu einem morgendlichen Dauerlauf. Ich komme allerdings nicht weit: Schon nach 200 Metern schmerzt die rechte Achillessehne so sehr, dass ich den Lauf abbreche. Ich bin ziemlich frustriert, denn solch starke Schmerzen hatte ich schon lange nicht mehr. Aber ich bin entschlossen, das geplante Ausdauertraining trotzdem durchzuführen, nämlich auf einem Crosstrainer im Fitnessstudio. Nach einer halben Stunde habe ich jedoch genug davon, auf der Stelle zu treten und mache mich auf den Nachhauseweg. Erst gehend, dann spontan in einen lockeren Dauerlauf übergehend. Zu meiner großen Freude ist der Schmerz wie weggeblasen, so dass ich nach Startschwierigkeiten doch noch in den Genuss eines Dauerlaufs komme:

Mit dem Ergebnis des Laufs bin ich mehr als zufrieden! Meine Mahlzeiten:

  • 13.30 Uhr: 480 Gramm Äpfel “Sirius”, 60 Gramm Löwenzahn (Blätter, Blütenknospen, Blüten)
  • 16.50 Uhr: 260 Gramm Avocado “Fuerte”, zwei Dutzend Löwenzahnblüten
  • 18.45 bis 19.40 Uhr: 470 Gramm Fleisch, Knorpel, Rippenendstücke und Teile des Brustbeins von der Brust eines Zickleins

Die Brust vom Zicklein schmeckt nach einwöchiger Fleischpause genial. Knorpel, Rippenendstücke und Brustbein zerteile ich wie immer mit Hilfe einer Geflügelschere in mundgerechte Stücke.

Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Mich benachrichtigen bei

Diese Seite wurde zuletzt am 16. April 2019 um 5.54 Uhr GMT geändert.