Archiv für Dezember 2018

geschrieben von Susanne am 26. Dezember 2018 um 23.55 Uhr
Kategorie: Bayern, Ernährung, Krafttraining, Wildpflanzen, Winterwanderungen
(0) Kommentare
   
   
   

Nach einem geruhsamen Vormittag wandern Guido und ich am frühen Nachmittag auf die Salmaser Höhe und wieder zurück:

Drei Momentaufnahmen, beginnend mit dem Blick von den Weiden der Kloster-Alpe Richtung Süden:

Auf der Salmaser Höhe:

Der Blick nach Sonnenuntergang über die Hompessen-Alpe Richtung Süden:

Meine Mahlzeiten:

  • 12.10 Uhr: 440 Gramm Mispeln, 160 Gramm Apfel “Sirius”
  • 18.20 bis 19.15 Uhr: 610 Gramm Kakis “Vanille”, 55 Gramm Karotten, 125 Gramm Haselnüsse (eingeweicht)
  • 23.45 Uhr: 50 Gramm braune Champignons, 420 Gramm Hüfte vom Rind, 90 Gramm Romanasalat

Vor der letzten Mahlzeit trainiere ich im Fitnessstudio je drei Sätze mit acht bis zwölf Wiederholungen an folgenden Geräten: Beinbeuger und Beinstrecker, Adduktoren- und Abduktorenmaschine, Butterfly und Butterfly Reverse, Bauchmuskelmaschine und Rückenstrecker sowie Klimmzugtrainer.

geschrieben von Susanne am 25. Dezember 2018 um 23.28 Uhr
Kategorie: Ernährung, Wildpflanzen
(0) Kommentare
   
   
   

Impressionen vom heutigen Spaziergang auf den Kapf:

Meine Mahlzeiten:

  • 11.30 Uhr: 310 Gramm Rumpsteak vom Rind, 130 Gramm Feldsalat, 390 Gramm rote Spitzpaprika
  • 18.10 Uhr: 510 Gramm Mispeln
  • 22.30 Uhr: 480 Gramm Kakis “Vanille”, 70 Gramm Karotten, 80 Gramm Haselnüsse (eingeweicht), 50 Gramm Walnüsse (eingeweicht)

So ganz glücklich bin ich mit meinen heutigen Mahlzeiten nicht. Mir fehlt Knochenmark oder Fett vom Rind und das können weder Hasel- noch Walnüsse ersetzen. Die Walnüsse sind sowieso kein Hochgenuss mehr, mit der heutigen Portion betrachte ich deshalb die Saison als beendet.

PS: Am Abend schaue ich mir den Film “Meine teuflisch gute Freundin” an. Ein netter Klamauk!

geschrieben von Susanne am 24. Dezember 2018 um 23.54 Uhr
Kategorie: Ernährung, Krafttraining ohne Geräte
(0) Kommentare
   
   
   

In der Nacht regnet und stürmt es dermaßen heftig, dass ich erstmals in diesem Winter die Balkontüre des Schlafzimmers schließe, um in Ruhe weiterschlafen zu können. Am Vormittag geht dann der Regen phasenweise in Schnee über und gegen Mittag liegt eine dünne Schneedecke auf den Wiesen rund um Oberstaufen. Am Nachmittag hören die Niederschläge auf und so können Guido und ich eineinhalb Stunden lang ohne wasserfeste Kleidung und Regenschirme rund um Oberstaufen spazieren. Anschließend trainiere ich im Fitnessstudio: Nach einem Knast-Workout (je vier Sätze Kniebeugen mit dreißig Wiederholungen, Liegestütze auf den Knien mit fünfzehn Wiederholungen, Klimmzüge mit Gegengewicht mit zehn Wiederholungen, gebeugtes Knieheben im Liegen mit zwanzig Wiederholungen und Schulterbrücke mit dreißig Wiederholungen) laufe ich fünf Kilometer auf dem Laufband (Steigung 15 %, Geschwindigkeit 5 km/h) und schließe das Training mit Dehnungsübungen ab. Mein Speiseplan:

  • 12.45 Uhr: 260 Gramm Lachs, 160 Gramm frische Alge “Ramallo”, 460 Gramm Cherry-Tomaten
  • 17.30 Uhr: 490 Gramm rote Spitzpaprika
  • 19.15 Uhr: 220 Gramm Rumpsteak vom Rind
  • 23.40 Uhr: 15 Gramm Eigelb, 5 Gramm Eierschale, 280 Gramm Rumpsteak vom Rind, 140 Gramm Sesam

Den Lachs kaufe ich nach meinem Dienst im Fitnessstudio im regionalen Supermarkt. Dort ist die Hölle los: Die Leute kaufen ein, was der Geldbeutel hergibt! Apropos Hölle: Ich bekomme diesen Filmtipp:

Der Trailer ist vielversprechend, mal schauen, vielleicht gucke ich mir morgen den ganzen Film an!

geschrieben von Susanne am 23. Dezember 2018 um 23.55 Uhr
Kategorie: Ernährung, Krafttraining, Videos, Wildpflanzen
(0) Kommentare
   
   
   

Gestern ist die Hündlebahn Oberstaufen nach der Revision in die Wintersaison gestartet. Auf ihrer Facebookseite ist zu lesen:

Aufgrund der aktuellen Wettersituation ist bis auf Weiteres die Gondelbahn nur für Fußgänger geöffnet.

Die Skier können heute wirklich getrost zu Hause bleiben. Was man aber auf jeden Fall braucht, ist wasserfeste Kleidung und ein sturmtauglicher Schirm ist auch nicht verkehrt:

Es gibt dieses Jahr also grüne und recht feuchte Weihnachten! Meine Mahlzeiten:

  • 9.55 Uhr: 150 Gramm Leber vom Lamm, 90 Gramm Feldsalat, 240 Gramm rote Spitzpaprika
  • 14.10 Uhr: 520 Gramm Mispeln
  • 15.30 Uhr: etwa 25 Hagebutten
  • 19.00 Uhr: 120 Gramm braune Champignons, 370 Gramm Fleisch, Knorpel, Rippenendstücke und Teile des Brustbeins eines Lamms
  • 23.45 Uhr: 460 Gramm rote Spitzpaprika, 130 Gramm Sesam

Die erste Mahlzeit findet nach einer Trainingseinheit im Fitnessstudio statt. Heute ist Gerätetraining an der Reihe.

geschrieben von Susanne am 22. Dezember 2018 um 23.59 Uhr
Kategorie: Ernährung, Sport, Wildpflanzen
(0) Kommentare
   
   
   

Es ist heute so nasskalt und windig, dass Guido und ich nur etwa eine halbe Stunde draußen unterwegs sind und ich anschließend lieber fünf Kilometer auf dem Laufband im Fitnessstudio gehe. Bei einer Steigung von 15 % und einem Tempo von 5 km/h komme ich dabei sogar ins Schwitzen! Nach dem Gehen übe ich Hocken und Hängen:

So sehen meine Mahlzeiten aus:

  • 13.30 Uhr: 570 Gramm Kakis “Vanille”, 70 Gramm Karotten, 140 Gramm Haselnüsse (eingeweicht), 70 Gramm Walnüsse (eingeweicht), 80 Gramm Feldsalat
  • 18.05 Uhr: 480 Gramm Mispeln
  • 23.35 Uhr: 80 Gramm braune Champignons, 310 Gramm Fleisch, Knorpel und Rippenendstücke von der Brust eines Lamms, 70 Gramm Feldsalat, 50 Gramm Sesam

PS: Selbst auf dem Hochgrat liegt kaum Schnee. Von einem Anblick wie im letzten Jahr kann man dieses Jahr nur träumen: