Archiv für August 2013

geschrieben von Susanne am 26. August 2013 um 23.07 Uhr
Kategorie: Ernährung, Wildpflanzen
(0) Kommentare
   
   
   

Das Frühstück bestand aus Blüten der Nachtkerze, drei kleinen Äpfeln (etwa 150 Gramm), Brombeeren (etwa 200 Gramm) und Mirabellen (etwa 500 Gramm) aus dem eigenen Garten. Zum Mittagessen gab es Leber und Niere mit Baufett vom Lamm:

Lamm_Leber_Niere

Die verzehrte Menge betrug bei der Leber 220 Gramm, das war etwas mehr als auf dem Bild zu sehen war, bei der Niere mit Fett 170 Gramm. Als Nachtisch aß ich Wildkräuter. Mit dabei waren Blätter und Blüten von Knopf- bzw. Franzosenkraut:

Knopfkraut

Außerdem aß ich einige Blüten einer wild wuchernden Gurkenpflanze:

Landgurke_Bluete

Abends gab es 540 Gramm fettes Fleisch vom Lamm.

geschrieben von Susanne am 25. August 2013 um 22.38 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Zum Frühstück gab es rund 300 Gramm Brombeeren und etwa 750 Gramm Mirabellen. Den Abschluss der Mahlzeit bildeten 200 Gramm Möhren. Das Mittagessen begann mit 100 Gramm Zucchini und 140 Gramm Kohlrabi. Nach einer Pause von knapp einer Stunde aß ich 540 Gramm Avocados der Sorte “Hass”. Zum Abendessen gab es wieder Fleisch. Heute allerdings nicht wie die letzten beiden Tage vom Lamm, sondern vom Reh. Das Fleisch lagerte seit fast zwei Wochen im Kühlschrank und war gut “reif”, der Geschmack dementsprechend würzig. Die verzehrte Menge betrug 430 Gramm.

geschrieben von Susanne am 24. August 2013 um 23.10 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Zum Frühstück gab es Brombeeren (etwa 400 Gramm) und Mirabellen (etwa 750 Gramm) aus dem eigenen Garten. Das Mittagessen bestand aus 150 Gramm Zucchini, 170 Gramm Kohlrabi und 530 Gramm Avocados der Sorte “Hass”. Zwischen Gemüse und Avocados lag eine Pause von etwa neunzig Minuten. Nachmittags nutzte ich das kühle, leicht regnerische Wetter und arbeitete im Garten. Jetzt hat der Bocksdorn wieder etwas Platz um sich herum. Brombeerranken, Brennnesseln und hohes Gras hatten ihn doch ziemlich bedrängt. Vielleicht hatte er deswegen dieses Jahr nicht geblüht. Für das Abendessen hatte ich Reh- und Lammfleisch zur Auswahl. Beides roch sehr angenehm. Schließlich entschied ich mich für das fette Lammfleisch, die verzehrte Menge betrug 570 Gramm.

geschrieben von Susanne am 23. August 2013 um 21.54 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Zum Frühstück aß ich Blüten der Nachtkerze, Brombeeren (etwa 200 Gramm) und Mirabellen (etwa 500 Gramm) aus dem eigenen Garten sowie 120 Gramm Kohlrabi und 200 Gramm Möhren aus biologischem Anbau. Mittags gab es Innereien von einem Weidelamm. Diese waren gestern zusammen mit einem vier Kilogramm schweren Rückenstück vom Havelland-Express geliefert worden:

Lamm_Ruecken_und_Leber

Die Mahlzeit bestand aus 180 Gramm Leber, einer Niere von 70 Gramm und 60 Gramm Fett. Zum Abendessen gab es 400 Gramm Fleisch vom Rücken, ein Drittel davon bestand aus Fett.

geschrieben von Susanne am 22. August 2013 um 22.36 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Zum Frühstück gab es Blüten der Nachtkerze, Brombeeren (etwa 200 Gramm) und Mirabellen (etwa 575 Gramm) aus dem eigenen Garten sowie einige Zwetschgen (etwa 250 Gramm) von einem Kleinbauern aus der Region. Meine Einkaufstour zur Mittagszeit führte mich auch zum Fischhaus “Oechsle”. Heute lag ein großer Zackenbarsch in der Kühltheke:

Kuehltheke_mit_Zackenbarsch

Ich kaufte mir ein Filet von 390 Gramm und knapp 500 Gramm Meeresbohnen. Beides gab es dann zum Mittagessen: Vom Filet aß ich 350 Gramm, von den Meeresbohnen 180 Gramm:

Filet_vom_Zackenbarsch_mit_Meeresbohnen

Das Abendessen bestand aus einigen Brennnesselblättern und 310 Gramm Fleisch vom Reh, dieses Mal von der Keule.