Archiv für Dezember 2012

geschrieben von Susanne am 26. Dezember 2012 um 22.34 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Das Frühstück fiel heute wie so oft in den letzten Tage mangels Bedarf aus. Nicht nur die Anzahl meiner Mahlzeiten hatte sich verringert, auch die Portionen waren in letzter Zeit relativ klein: So reichten beim Mittagessen, das um 13.15 Uhr stattfand, gut 100 Gramm Mandeln zum Sattwerden.

Das Abendessen begann um 21.05 Uhr und dauerte etwas über eine Stunde. Es gab 130 Gramm Feldsalat und knapp 90 Gramm Haselnüsse. Von mir aus durfte es gerne bei solch kleinen Portionen bleiben. Vor allem, wenn Leistungsfähigkeit und Gewicht konstant blieben und das blieben sie bis jetzt.

geschrieben von Susanne am 25. Dezember 2012 um 20.53 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Zwischen 11.30 und 12.15 Uhr lutschte ich 31 Keranjis. Die pulvrige Konsistenz zusammen mit dem süßsauren Geschmack erinnerte ein bisschen an Brausepulver. Es war jedenfalls eine erfrischende, belebende und leicht verdauliche Mahlzeit. Um 16.30 Uhr aß ich 200 Gramm Mango und 100 Gramm Banane “Cavendish”. Zum “Nachtisch” gab es 30 Plättchen Kassia. Für das Abendessen suchte ich mir Macadamianüsse aus:

Easy-Cracker_mit_Macadamianuessen

Die Mahlzeit begann um 19.20 Uhr und dauerte fünfzig Minuten. In dieser Zeit knackte ich 400 Gramm der ungeschälten Nüsse mit Hilfe des Easy-Crackers. Der essbare Anteil betrug 150 Gramm.

geschrieben von Susanne am 24. Dezember 2012 um 20.10 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Um 14.15 Uhr gab es etwa 300 Gramm Gemüsefenchel, 120 Gramm jungen Spinat und 31, genau abgezählte, schwarze Oliven:

Die Oliven waren Bestandteil einer gestern erhaltenen Lieferung. Ich war erstaunt, wie süß und lecker die meisten schmeckten. Eine war allerdings so bitter, dass ich sie direkt wieder ausspuckte. Nach der 31. ließ der Genuss nach, ein bitterer Geschmack drängte sich in den Vordergrund, so dass ich das Essen beendete. Das Abendessen begann um kurz nach 18.00 Uhr. Ich suchte mir ungeschälte Pistazien aus, die verzehrte Menge betrug 230 Gramm.

geschrieben von Susanne am 23. Dezember 2012 um 22.38 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Um 15.30 Uhr nahm ich die erste Mahlzeit zu mir. Sie begann mit diesem Lebensmittel:

Es war die Kassia, die eine besondere Rolle bei der sogenannten Instincto-Therapie einnahm. Ich verwendete sie eher selten. Da ich heute jedoch ein Paket von einem Rohköstler aus Frankreich geliefert bekam, in dem außer diversen Nüssen auch einige Stangen Kassia enthalten waren, nutzte ich die Chance und probierte, ob sie meinen Bedarf trafen. Nach etwa fünfzehn Plättchen hatte ich genug, der Geschmack wurde langweilig und ich widmete mich lieber den sanft duftenden Apfelbananen. Von diesen konnte ich fast 800 Gramm essen. Zum Abendessen, das um 21 Uhr begann, gab es 300 Gramm Gemüsefenchel und 100 Gramm jungen Spinat. Anschließend probierte ich ein für mich vollkommen neues Lebensmittel, die Keranji:

Sie hatte einen Durchmesser von rund eineinhalb Zentimetern und eine harte, aber dünne Außenschale, die ich zwischen den Fingern aufbrechen konnte. Das Fruchtfleisch war leicht mehlig und umschloss einen oder zwei Kerne:

Es wurde abgelutscht und schmeckte so ähnlich wie saure Tamarinde. Mehr als fünf Früchtchen konnte ich nicht essen, dann wurde der saure Geschmack unangenehm. Es war jedenfalls eine nette, kleine Leckerei.

geschrieben von Susanne am 22. Dezember 2012 um 22.36 Uhr
Kategorie: Ernährung
(0) Kommentare
   
   
   

Der kürzeste Tag des Jahres war vorüber und mit ihm wahrscheinlich auch der kürzeste Tagebucheintrag: Gestern gab es ja nur einen Einzeiler, der allerdings vollständig über die einzige Mahlzeit des Tages Auskunft gab. Heute lebte ich nicht ganz so spartanisch, es gab drei Mahlzeiten: Die erste fand um kurz nach acht Uhr statt und bestand aus 80 Gramm Feldsalat, 380 Gramm Apfelbananen und 200 Gramm Gemüsefenchel. Um 15.15 Uhr ließ ich mir 290 Gramm Wabenhonig aus Neuseeland schmecken. Die Abendmahlzeit begann um 20.15 Uhr mit 125 Gramm jungem Spinat. Um 21.05 Uhr begann ich mit dem Verzehr von Lammfleisch und ließ mir innerhalb von 50 Minuten 590 Gramm Kotelett und 110 Gramm Baufett schmecken.